+
Die Kandidatin, die Amtsinhaber Kolbe ablösen will: Birgit Piroué vom Bündnis für Karlsfeld beim Neujahrsempfang im Bürgerhaus. 

„Bereit für den nächsten Schritt“

Karlsfeld: Bürgermeisterkandidatin Birgit Piroué stellt sich bei Bündnis-Empfang vor

Wenn das Bündnis für Karlsfeld in den vergangenen Jahren zum Neujahrsempfang einlud, gab es stets einen Fachvortrag. Heuer jedoch stand die Veranstaltung ganz im Zeichen der Kommunalwahl, die am 15. März stattfindet. Im gut besuchten Bürgerhaus stellte sich Birgit Piroué vor. Sie tritt bei der Bürgermeisterwahl gegen Amtsinhaber Stefan Kolbe (CSU) und Dr. Bernhard Goodwin (SPD) an.

Die Bündnis-Kandidatin ist in München geboren und dort aufgewachsen. Ende 1994 zog sie mit ihrer Familie nach Karlsfeld. „Der Ort ist mir nach kurzer Zeit schon ans Herz gewachsen“, sagte die 61-Jährige. Piroué verwies auf ihre 40-jährige Berufserfahrung und ihre zahlreichen Ehrenämter wie Sportreferentin und Vizepräsidentin des TSV Eintracht Karlsfeld. Sie hat vier erwachsene Kinder. Piroué war Mitbegründerin der Bürgerinitiative „Ortsentwicklung Karlsfeld“, 2014 zog sie in den Gemeinderat ein. Nun fühle sie sich bereit „für den nächsten Schritt“, so die Bürgermeisterkandidatin.

Karlsfeld sei „eine Gemeinde mit vielen wunderbaren, fleißigen, toleranten und lebensfrohen Bürgern, mit einer großen Auswahl an Arbeitsplätzen in unmittelbarer Nähe sowie vielen Sport- und Kulturvereinen“. Dies zähle zu den großen Stärken Karlsfelds.

Sorge bereite ihr die Entwicklung der vergangenen Jahre mit einem viel zu raschen Anstieg der Bevölkerung in kurzer Zeit, die wachsende Verschuldung, der kollabierende Verkehr und die zentralisierten Einkaufsmärkte. „Das alles sehe ich kritisch für eine sinnvolle, zukünftige Ortsentwicklung!“

Auch Karlsfeld brauche mehr bezahlbaren Wohnraum, „mit Genossenschaften und Einheimischen-Model“. Piroué forderte eine Obergrenze für die Einwohnerzahl, um die Infrastruktur der Gemeinde nicht zu überlasten. Der von vielen geforderte Einzelhandel westlich der Bahn könne auch mit Notmaßnahmen durchgesetzt werden. Ihre Vision für 2050 sei: Karlsfeld – eine Gemeinde mit Modellcharakter.

Das Bündnis für Karlsfeld wurde im Jahr 2001 gegründet. Zum vierten Mal tritt es bei einer Kommunalwahl an. 30 Frauen und Männer stehen auf der Kandidatenliste. Hierunter befindet sich auch der Wechselkandidat Holger Linde, der viele Jahrzehnte für die CSU im Gemeinderat saß.

Auf Listenplatz eins wurde Birgit Piroué gewählt. Adrian Heim, Bündnis-Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat, folgt auf Platz zwei. Er stellte den rund 100 Gästen das Wahlprogramm und alle 30 Gemeinderatskandidaten namentlich vor.

An Thementischen konnten sich die Gäste über verschiedene Themen mit aktuellen und zukünftigen Gemeinderatsmitgliedern austauschen. Hier standen die Themen Verkehr, Wasser im Keller, Natur sowie Bauen und Einkaufen im Vordergrund. dn


Mehr zur Kommunalwahl lesen Sie auch auf unserer Themenseite.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Irre Aktion im bayerischen Petershausen: Gemeinde wie ausgelöscht - „Folgen sind brandgefährlich“
Petershausen gibt es nicht mehr - zumindest wenn es nach den Ortsschildern geht: Unbekannte Täter haben alle acht Schilder in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag …
Irre Aktion im bayerischen Petershausen: Gemeinde wie ausgelöscht - „Folgen sind brandgefährlich“
Emotionaler Appell: FCB-Nationalspieler privat in KZ-Gedenkstätte Dachau
Ein FC Bayern-Spieler besuchte an seinem freien Tag das KZ in Dachau. Auf Instagram postete er ein Foto und richtete einen Appell an die User.
Emotionaler Appell: FCB-Nationalspieler privat in KZ-Gedenkstätte Dachau
Abrissgerüchte im Internet: Hausbesitzer am Pranger
Die Erhaltungssatzung für die Dachauer Martin-Huber-Straße wurde vom Stadtrat beschlossen, von den Anwohnern bekämpft und am Ende vom Stadtrat wieder abgeschafft. Doch …
Abrissgerüchte im Internet: Hausbesitzer am Pranger
Teil zwei der Ortskernsanierung von Petershausen kann starten
Es war ein langer Weg, aber jetzt ist die Ortskernsanierung in trockenen Tüchern. Und dazu haben auch die Anlieger viele Vorschläge geliefert.
Teil zwei der Ortskernsanierung von Petershausen kann starten

Kommentare