Karlsfeld wird 80

Gemeindegeburtstagwird im Mai gefeiert

Soll gefeiert werden oder nicht? Diese Frage ist beantwortet: Im Mai feiert Karlsfeld den 80. Gemeindegeburtstag. Allerdings in bescheidenem Rahmen.

Karlsfeld – Der 80. Geburtstag der politischen Gemeinde Karlsfeld war eigentlich schon am 1. April. Doch gefeiert wird dieses Ereignis erst am 19. Mai. Das hat der Hauptausschuss des Karlsfelder Gemeinderats einstimmig beschlossen.

Im Januar hatte er schon einmal darüber diskutiert, ob der Tag überhaupt gefeiert werden soll (wir berichteten). Adrian Heim (Bündnis für Karlsfeld) sprach von einer „Inflation an Feiern“ und lehnte ab. Doch in der jüngsten Sitzung ließ er sich umstimmen. Zweiter Bürgermeister Stefan Handl (CSU) hatte ein Konzept für die Feier vorgestellt: „Unser Ziel war keine überbordend große Veranstaltung, die den finanziellen Rahmen sprengt.“ Und so soll das Jubiläum nun aussehen: Im Heimatmuseum an der Gartenstraße, wird es eine Sonderausstellung mit dem Titel „Runde Erfolgsgeschichte – Gemeinde und Vereine feiern“ geben. „Das passt gut zusammen“, sagte Handl. Allerdings habe sich bei der letzten Eröffnung einer Sonderausstellung gezeigt, dass der Platz im Heimatmuseum nicht ausreicht. Deshalb soll die Eröffnung kurzerhand im Bürgertreff stattfinden. Dort wird Bezirksheimatpfleger Dr. Norbert Göttler eine Rede über die Geschichte des Ortes halten. Für Musik sorgt das Karlsfelder Klarinettenquartett. Dann ziehen die Feiernden ins Heimatmuseum um.

Der finanzielle Rahmen bleibt laut Bürgermeister Stefan Kolbe gewahrt. Das Jubiläum soll höchstens 800 Euro kosten. Das freute insbesondere den Finanzreferenten Holger Linde (CSU).

Die anwesende Museumskuratorin Ilsa Oberbauer bedauerte, dass nun einmal der Platz im Heimatmuseum zu eng sei, um auch noch die Gäste einer Eröffnungsfeier bedienen zu können. Daher fand sie die Idee mit der Teilung sehr gut. Der Eintritt sei an diesem internationalen Tag der Museen frei.  rds

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Kinder werden zerdrückt“: Schulbus-Wahnsinn beim MVV - Brandbrief bislang ohne Reaktion
Der MVV-Bus 729 in Weichs (Lkr. Dachau) ist jeden Tag überfüllt - kleinere Kinder steigen aus Angst nicht mehr zu. Der MVV könnte Abhilfe schaffen - tut es bislang …
„Kinder werden zerdrückt“: Schulbus-Wahnsinn beim MVV - Brandbrief bislang ohne Reaktion
Motorradkollidiert mit Auto
Ein Motorradfahrer (44) ist am Samstagvormittag auf der Alten Römerstraße in Dachau nach einer Kollision mit einem Auto verletzt worden.
Motorradkollidiert mit Auto
„Probieren wir’s doch einfach!“
Vom 24. bis 27. Oktober findet erstmals eine Familienmesse auf dem Siedlerfestgelände direkt am Karlsfelder See statt. Sie ist die offizielle Landkreisausstellung und …
„Probieren wir’s doch einfach!“
„Eine der teuersten Alternativen“
Eigentlich will die Stadt Dachau sparen, wo es nur geht. Vor allem bei Hochbauten. Das wird beim Umbau des Zieglerbräu zum Rathaus nicht gelingen
„Eine der teuersten Alternativen“

Kommentare