+
Mit einem Wasserschlauch versuchten Anlieger vergeblich, das Feuer zu löschen. 

Feuer im Wachtelweg in Karlsfeld - Feuerwehrmann leicht verletzt

Sechsstelliger Schaden bei Wohnhausbrand in Karlsfeld

  • Torge Wester
    vonTorge Wester
    schließen

Ein leicht Verletzter und ein Sachschaden im sechsstelligen Bereich – das sind die Folgen eines Wohnhausbrands am Montagmittag in Karlsfeld.

Karlsfeld – Um 12.17 Uhr ging bei der Integrierten Rettungsleitstelle der Notruf ein, es würde brennen in Karlsfeld. Im Wachtelweg, im Nordwesten Karlsfelds, war offensichtlich ein Feuer auf einer Terrasse im Erdgeschoss ausgebrochen. Die Ursache war bis Redaktionsschluss gestern Abend nicht bekannt. Das Feuer breitete sich schnell aus, die Flammen griffen zunächst auf den darüber liegenden Balkon über, und danach auch noch auf das benachbarte Reihenhaus. Noch bevor die Feuerwehr eintraf, versuchten Anlieger vergeblich mit einem Wasserschlauch zu löschen.

Ein Feuerwehrmann ist bei den Löscharbeiten leicht verletzt worden, ein Hund konnte leicht lädiert aus einer Wohnung gerettet werden. „Glücklicherweise befand sich zum Zeitpunkt des Brandes keiner mehr im Objekt“, sagt Thomas Theil, Pressesprecher der Feuerwehr Karlsfeld.

Ein Großaufgebot an Feuerwehren rückte an und hatte das Feuer bald im Griff. Die eingesetzten Atemschutztrupps starteten nach einer zügigen Herstellung der Wasserversorgung umgehend einen Löschangriff über den Garten und die Innenräume. Insgesamt wurden acht Trupps unter schwerem Atemschutz mit den Arbeiten gebunden. Alle Wohnungen und Räume im Gebäude wurden im weiteren Verlauf durch die Trupps auf verbliebene Personen und weitere Brände abgesucht.

Im Einsatz waren die Wehren aus Karlsfeld, Dachau, Günding und Eschenried mit insgesamt 35 Feuerwehrleuten, daneben Notarzt und Rettungssanitäter. Der Einsatz dauerte rund zweieinhalb Stunden – für die Karlsfelder bereits der 16. Einsatz in diesem Monat.  

tor

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Vhs ist trotz Corona guter Dinge
Bei der Mitgliederversammlung der Vhs Bergkirchen sind die Verantwortlichen überrascht, wie gut das Online-Angebot läuft.
Die Vhs ist trotz Corona guter Dinge
Altlandrat Christmann im Verwaltungsrat der Sparkasse
Diese Personalie kommt überraschend: Die Regierung von Oberbayern hat Altlandrat Hansjörg Christmann für den Verwaltungsrat der Sparkasse Dachau ausgewählt.
Altlandrat Christmann im Verwaltungsrat der Sparkasse
„Bei den Bürgern ist er sehr beliebt“
Für den Röhrmooser Behindertenbeauftragten Josef Schmid gab es viel Lob. Bürgermeister Dieter Kugler hat ihn nun verabschiedet.
„Bei den Bürgern ist er sehr beliebt“
Auf einen Blick sehen, wo es Regionales gibt
Verbraucher und Landwirte auszusöhnen, Verständnis füreinander aufzubringen und gemeinsam Regionalität und Artenvielfalt im Landkreis unterstützen. Das ist das Ziel …
Auf einen Blick sehen, wo es Regionales gibt

Kommentare