Eine Sanierung des Mitte der 60er Jahre errichteten Pfarramts ist nach Angaben des Dekanatsbezirks München nicht mehr wirtschaftlich. Foto: hab

5-Millionen-Projekt

Mehr als nur ein neues Pfarramt

Die Korneliuskirche Karlsfeld bekommt ein neues Pfarramt. Bauherr ist der Evangelisch-Lutherische Dekanatsbezirk München – und der lässt sich das Projekt einiges kosten.

Karlsfeld – Wie Stefan Neukamm von der Abteilung Bau und Liegenschaften im Dekanat mitteilt, belaufen sich die Gesamtkosten auf rund 5 Millionen Euro.

Die Höhe der Baukosten lässt es vermuten: Am Standort an der Adalbert-Stifter-Straße entsteht mehr als nur ein Ersatzbau für das Pfarramt. Gebaut wird ein viergeschossiges Gebäude auf 470 Quadratmetern Grundfläche mit 16 Wohneinheiten. Es handelt sich um eine Pfarrwohnung und 15 weitere ein-bis Vierzimmerwohnungen. Wie Neukamm mitteilt, bleiben die Wohnungen im Eigenbestand des Dekanatsbezirks und sollen vermietet werden. Ob geförderte Wohnungen nach Vorgaben der Sozialgerechten Bodennutzung in der Gemeinde Karlsfeld darunter sind, stehe noch nicht fest.

Baubeginn soll Anfang kommenden Jahres sein. Der Bezug ist zum Herbst/Winter 2021 geplant. Beauftragt wurde das Büro Archizell aus Pfaffenhofen.

Eine Sanierung des alten Pfarramts stand nicht mehr zur Diskussion? Dies war laut Neukamm nicht mehr wirtschaftlich. „Die Kirche und das Gemeindehaus bleiben unberührt, sind für die Kirchengemeinde Orte der Identität.“

Die Kornelius-Kirchengemeinde hat einige Wünsche vorgebracht, die bei der Umsetzung des Projekts nach Möglichkeit berücksichtigt werden sollen. Neukamm: „Schön wäre es, wenn Mitarbeitende zum Beispiel aus der Kindertagesstätte dort wohnen können.“ Zudem sei es den Verantwortlichen der Korneliuskirche wichtig gewesen, dass das Pfarramt und der Zugang zum Gemeindesaal barrierefrei hergestellt werden.

Dass der Dekanatsbezirk tief in die Tasche greifen muss, liegt laut Neukamm vor allem an der notwendigen Tiefgarage mit 26 Stellplätzen. Wegen des in Karlsfeld hohen Grundwasserstand ist die Erstellung technisch aufwendig.

Der Bauausschuss des Karlsfelder Gemeinderats hat dem Bauantrag einstimmig zugestimmt. 

Thomas Leichsenring

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare