+
Noch bis Ende November gibt es in der Krenmoosstraße Sperrungen. 

Sperrung in Karlsfeld bis August

Millionensanierung derKrenmoosstraße hat begonnen

Seit einigen Tagen laufen die Sanierungs- und Ausbauarbeiten in der Krenmoosstraße in Karlsfeld. Kosten: rund 1,3 Millionen Euro.

Karlsfeld – Im ersten Bauabschnitt bis 19. August wird die Straße zwischen Rathausstraße und Friedhofsweg saniert. Der Bereich wird bis August komplett gesperrt. Von August bis Ende November folgt die Sperrung im nördlichen Bereich bis zum Schwarzgrabenweg. Grundstücke können angefahren werden.

Wegen der Ausbauarbeiten müssen einige Bäume gefällt werden. Es gibt jedoch Ersatzpflanzungen, wenngleich nicht im selben Umfang. Auch 13 Parkplätze fallen weg.

m Zuge der Arbeiten werden Fahrradschutzstreifen angelegt und die Bushaltestellen barrierefrei ausgebaut. Busse werden während der Bauphase umgeleitet. eine Zufahrt zum Friedhof ist offen.

Ursprünglich hatte die Gemeinde geplant, die Anwohner der Krenmoosstraße im Zuge der Straßenausbaubeitragssatzung (Strabs) zur Kasse zu bitten. Nach bayernweiten Protesten hat der Landtag die Strabs inzwischen abgeschafft, es werden keine Beiträge bei Anwohnern erhoben.  

tol

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Pedelec-Fahrerin (75) verletzt sich schwer
Bei einem Unfall am Dienstagnachmittag in Vierkirchen ist eine Pedelec-Fahrerin (75) schwer verletzt worden.
Pedelec-Fahrerin (75) verletzt sich schwer
Ihr letzter Wunsch ging in Erfüllung
Rund 100 Trauergäste haben Myrian Bergeron aus den USA auf ihrem letzten Weg zum Bezirksfriedhof an der Maroldstraße begleitet.
Ihr letzter Wunsch ging in Erfüllung
Berg frei am Wettersteinring!
Die Naturfreunde haben es doch noch geschafft: Nach Jahren interner Querelen und offener Finanzierungsfragen ist ihr Prestigeprojekt, der Bau einer neuen Kletterhalle in …
Berg frei am Wettersteinring!
Verkehrsproblematik ist Aufreger auf der Bürgerversammlung in Arnbach
Die Verkehrsproblematik war ein ganz großes Thema bei der Bürgerversammlung in Arnbach. Der Tenor: Im Ort ist es viel zu eng
Verkehrsproblematik ist Aufreger auf der Bürgerversammlung in Arnbach

Kommentare