+
Meterhohe Flammen schlugen aus dem Müllhäuschen.

Karlsfeld: Müllhäuschen und Autos fangen Feuer

Müllhäuschen und Autos fangen Feuer: War es Brandstiftung?

Ein Jugendlicher könnte nach ersten Angaben der Polizei für einen Brand gestern Nachmittag gegen 16 Uhr in Karlsfeld verantwortlich sein.

Update vom 6. August:

Karlsfeld – Die Brandstiftung an einem Mülltonnenhäuschen in der Lessingstraße am Montagnachmittag in Karlsfeld (wir berichteten) ist geklärt. Wie die Polizei gestern mitteilte, wurde der 15-Jährige, der von Zeugen dabei beobachtet worden war, wie er ein brennendes Papier in eine dort untergestellte Tonne geworfen hatte, zu Hause angetroffen und vernommen. Laut Polizei entstand durch das Feuer ein Sachschaden in Höhe von 25 000 Euro.

Im Innenhof der mehrgeschossigen Wohnanlage war gegen 15.30 Uhr zunächst das Müllsammelhäuschen in Flammen aufgegangen, anschließend hatte das Feuer auf drei geparkte Fahrzeuge übergegriffen. Zudem waren durch die abgestrahlte Hitze des Feuers mehrere Fenster und die Klingelanlage eines angrenzenden Wohngebäudes in Mitleidenschaft gezogen. Die Feuerwehr Karlsfeld hatte die Flammen schnell unter Kontrolle bringen können.

Lesen sie auch: Plötzlich kamen Flammen aus dem Motorraum. Doch ein Mann aus Unterfranken reagierte goldrichtig - er zückte einige Bierflaschen.

Ein Augenzeuge berichtete den Ermittlern, dass vor dem Ausbruch des Brandes ein ihm namentlich bekannter Jugendlicher dabei beobachtet worden sei, wie er an dem Müllhäuschen Papier anzündete und dieses anschließend in eine der Tonnen warf.

Was den 15-jährigen Verdächtigen aus Karlsfeld, der nach der Tat von Beamten der Polizeiinspektion zu Hause angetroffen wurde, zu der gefährlichen Tat bewogen hat, konnte oder wollte der junge Mann bislang nicht preisgeben.

Die Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck ermittelt daher weiter wegen vorsätzlicher Brandstiftung. Verletzt wurde durch das Unglück niemand.

Karlsfeld – Nach Angaben des Karlsfelder Feuerwehr-Kommandanten Michael Peschke fing im Innenhof der beiden Hochhäuser im Bereich Lessingstraße/Rathausstraße ein zehn mal zehn Meter großes, hölzernes Müllhäuschen Feuer. Von drei iNur noch Schrott sind die beiden Fahrzeuge, die vor dem ausgebrannten Müllhäuschen standen. fotos (2): habschiedn unmittelbarer Nähe geparkten Fahrzeugen brannten zwei – ein Kleintransporter und ein Kleinwagen – völlig aus, ein weiterer Kleintransporter wurde durch die Flammen erheblich beschädigt. „Wir hatten den Vollbrand in zehn Minuten unter Kontrolle. Insgesamt dauerte der Einsatz rund eine Stunde“, so Kommandant Peschke. 

Nur noch Schrott sind die beiden Fahrzeuge, die vor dem ausgebrannten Müllhäuschen standen.

Die Feuerwehr Karlsfeld war mit zehn Mann am Einsatzort. Unterstützung bekam sie von den Kollegen aus Dachau, die mit einem Fahrzeug und acht Mann angerückt war.

Das Feuer gelegt hat nach ersten Ermittlungen der Polizei vermutlich ein etwa 14 oder 15 Jahre alter Jugendlicher, der in der Nähe einer Papiertonne gezündelt haben soll.  zim

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare