Verdächtiger Gegenstand in Freising: Feuerwehr und Polizei aktuell im Großeinsatz

Verdächtiger Gegenstand in Freising: Feuerwehr und Polizei aktuell im Großeinsatz
+
Verbesserte Lebensbedingungen: Die Gemeinde Karlsfeld bietet einiges.

Immer bessere Lebensbedingungen in Karlsfeld

Karlsfeld überzeugt mit „erstaunlicher Entwicklung“

In einem Vergleich bei „verbesserten Lebensbedingungen aufstrebender Kommunen“ schnitt Karlsfeld besser ab als alle anderen vergleichbaren Kommunen in Bayern. Deutschlandweit bedeutete dies Platz elf.

Karlsfeld – Es ist gut ein Jahr her, da wurde Karlsfeld deutschlandweit bekannt: Nirgendwo sonst in der Bundesrepublik sind Bestandsmieten so hoch wie in der Gemeinde, hatte eine Untersuchung ergeben. Aber Karlsfeld ist noch in einem anderen Ranking top.

Die Zeitschrift „Kommunal“ und die Firma Contor hatten die bundesweite Analyse im vergangenen Jahr gestartet. In der Standortanalyse wurden die veränderten Lebensbedingungen 581 deutscher Kommunen zwischen 20 000 und 75 000 Einwohnern untersucht. Es zeigte sich, dass die Nähe zur Millionenmetropole München auch ihre positiven Seiten hat: Die Lebensbedingungen haben sich dort im Gegensatz zu anderen Regionen wesentlich verbessert.

„Die Gemeinde Karlsfeld tut sehr viel für ihre Bürger und braucht sich in dieser Hinsicht wahrlich nicht zu verstecken“, sagt Peter Freis, Leiter der Abteilung Wirtschaftsförderung im Karlsfelder Rathaus. Für die Bewertung wurden vor allem folgende maßgebliche Faktoren herangezogen und untersucht: Bevölkerungsentwicklung, Wanderungssaldo, Arbeitslosenanteil, Zahl der Insolvenzverfahren, Kriminalitätsrate, Entwicklung des verfügbaren Einkommens, Lohnentwicklung, Entwicklung des Wohnangebots. Das Ergebnis lässt sich sehen. Nur Kommunen aus den neuen Bundesländern und Baden-Württemberg konnten sich vor Karlsfeld platzieren.

Selbst Nachbarn aus der Region wie Pfaffenhofen an der Ilm (Platz zwölf), Olching (24), Unterschleißheim (129) und die Stadt Dachau (154) schnitten bei der Bewertung schlechter ab. Auf Platz eins landete Werder an der Havel in Brandenburg. Die Stadt mit rund 25 000 Einwohnern liegt im Landkreis Potsdam-Mittelmark in der Nähe von Berlin. Es folgten Döbeln in Sachsen, Laupheim (Baden-Württemberg), Sonneberg (Thüringen) und Wandlitz (Brandenburg).

Wirtschaftsförderer Freis: „Diese Kommunen haben teilweise ganz andere finanzielle Möglichkeiten als Karlsfeld. Umso erstaunlicher ist diese Entwicklung!“ 

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ersatzausstellung in der Neuen Galerie zur Künstlerfreundschaft mit Polen
Nach der Absage des großen Ausstellungsprojektes „30 Jahre Künstlerfreundschaft“ hätte es eigentlich gar keine Ausstellung gegeben. Doch die Neue Galerie und die KVD …
Ersatzausstellung in der Neuen Galerie zur Künstlerfreundschaft mit Polen
„Man zwingt die Jugend in den Untergrund“ - Demontration für Jugendkultur
Trotz der Lockerungen leiden Jugendliche unter der Corona-Krise und den Einschränkungen noch immer. Um auf deren Bedürfnisse aufmerksam zu machen, organisiert …
„Man zwingt die Jugend in den Untergrund“ - Demontration für Jugendkultur
Hochspannungsleitung: Gemeinde Haimhausen plant mit
In der Gemeinde Haimhausen gehen die Planungen zur Hochspannungsleitung der Firma Tennet weiter. Ein Anwalt und eine Stadtplanerin stellten in der jüngsten …
Hochspannungsleitung: Gemeinde Haimhausen plant mit
Neue Anlaufstelle für Karlsfelder Jugendliche
Die „Aufsuchende Jugendarbeit“ hat ihre neuen Räumlichkeiten bezogen. Noch fehlen die Jugendlichen, doch das soll sich bald ändern.
Neue Anlaufstelle für Karlsfelder Jugendliche

Kommentare