Katze
+
Eine Katze löste in Karlsfeld einen Unfall aus. (Symbolbild)

Sachschaden in Höhe von 15 000 Euro

Frau fährt mit dem Auto in ein geparktes Wohnmobil - eine Katze war der Auslöser

In Karlsfeld ist ein Mann aus dem Schlaf gerissen worden. Eine Frau ist zuvor in das Wohnmobil gefahren, in dem er schlief. Als Auslöser nannte sie eine Katze.

Karlsfeld - Ein 33-jähriger Karlsfelder hatte die Nacht von Donnerstag auf Freitag in seinem an der Lärchenstraße in Karlsfeld am Fahrbahnrand geparkten Wohnmobil verbringen wollen. Gegen 8 Uhr morgens wurde er dann aber von einem lauten Anprall an seinem Wohnmobil aus dem Schlaf gerissen.

Der Grund für den Knall: Eine 75-jährige Karlsfelderin war mit ihrem Opel frontal gegen die linke Seite des Wohnmobils geprallt. Ihr sei eine Katze vor das Auto gelaufen, der sie habe ausweichen müssen, erklärte die Opel-Fahrerin dem Wohnmobilbesitzer.

Die Katze, so vermerkt die Polizei in ihrem Pressebericht, „entfernte sich von Unfallstelle, ohne sich weiter um das Geschehen zu kümmern“. Die Pkw-Fahrerin wurde leicht verletzt, an beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von 15 000 Euro.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Drogenhandel in großem Stil
Drogenhandel in großem Stil
Am Heideweg in Dachau-Süd wird massiv nachverdichtet
Am Heideweg in Dachau-Süd wird massiv nachverdichtet
Einbahnstraße in der Dachauer Altstadt - ein zweiter Versuch
Einbahnstraße in der Dachauer Altstadt - ein zweiter Versuch
Das Reichsbürger-Indiz
Das Reichsbürger-Indiz

Kommentare