Alle Schuld von sich gewiesen hat Bürgermeister Stefan Kolbe im Gemeinderat am Donnerstagabend. foto: archiv

Karlsfelder Bürgermeister weist alle Anschuldigungen ausnahmslos zurück

Karlsfeld - „Ich weise alle Anschuldigungen ausnahmslos zurück und sehe die Verantwortung am Scheitern der Neuen Mitte ausschließlich bei den Entscheidungsträgern der HIH.“

Mit diesen Worten hat Bürgermeister Stefan Kolbe im Gemeinderat deutlich Stellung in Sachen Neue Mitte Karlsfeld bezogen. Den Verantwortlichen des Investors, der Hamburgischen Immobillien Handlung (HIH), warf der Karlsfelder Rathaus-Chef „Ignoranz und Arroganz“ vor.

Der SPD-Fraktion, die dem Rathaus-Chef einen Fragekatalog, speziell über die Informationspolitik aus dem Rathaus vorgelegt hatte, gewährte Stefan Kolbe (CSU) Einsicht in alle Akten. „Wir werden das Thema zu gegebener Zeit wieder aufgreifen“, meinte dazu der SPD-Fraktionsvorsitzende Reinhard Pobel. Man habe niemanden „vorführen“, sondern Aufklärung betreiben wollen.

Volle Rückendeckung für den Bürgermeister gab’s von der CSU-Fraktion. „Alle von der HIH erhobenen Vorwürfe sind vom Tisch“, meinte der Fraktionsvorsitzende Stefan Handl. „Mehr als umfangreich beantwortet“ habe Stefan Kolbe alle Fragen, meinte die Fraktionsvorsitzende des Bündnis für Karlsfeld, Mechthild Hofner. (ek)

Das Landkreiswetter

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare