1. Startseite
  2. Lokales
  3. Dachau
  4. Karlsfeld

Erholungsgebiet am Rande Münchens: Die wichtigsten Ausflug-Infos zum Karlsfelder See

Erstellt:

Von: Verena Möckl

Kommentare

Entspannen, Baden, Paddeln: Das Erholungsgebiet um den Karlsfelder See im Landkreis Dachau lockt jeden Sommer tausende Besucher an.
Picknicken, Plantschen, Paddeln: Das Erholungsgebiet um den Karlsfelder See im Landkreis Dachau lockt jeden Sommer tausende Besucher an. © IMAGO / imagebroker/siepmann

Er zählt zu den schönsten Gewässern in der Region München: der Karlsfelder See. Das Erholungsgebiet im Landkreis Dachau ist aber nicht nur für einen Badeausflug ideal.

Karlsfeld - Kinder spielen auf der Wiese, Entenfamilien drehen ihre Runden auf dem kristallklaren Wasser, Gänse sonnen sich neben Badegästen am Ufer: Der See am Ortsrand von Karlsfeld (Landkreis Dachau) ist ein Paradies für Tier und Mensch.

Neben dem durchschnittlich 250 Meter breiten und 980 Meter langen See, gibt es auch einen Fischweiher und zwei Feuchtbiotope. An den dicht bewachsenen Uferzonen tummeln sich Frösche, Libellen und Vögel. Der Seeberg mit seinen 15 Metern Höhe ist nicht nur ein schöner Aussichtspunkt, sondern im Winter auch ideal zum Schlitten fahren. Alle wichtigen Infos zum Karlsfelder See und den Freizeitmöglichkeiten vor Ort.

Karlsfelder See: Infos zum Erholungsgebiet am Rande von München

Doch nicht nur Badefreunde kommen am Karlsfelder See auf ihre Kosten. Sportbegeisterte können sich zum Beispiel beim Beachvolleyball, Tischtennis oder Inline-Skaten verausgaben. Für alle, die einfach nur die Seele baumeln lassen wollen, bieten die 17 Hektar großen Liegewiesen genügend Platz zum Entspannen.

Fünf Fakten über den Karlsfelder See

- Mit 24 Hektar Wasserfläche zählt der Karlsfelder See zu den größten ehemaligen Baggerseen in der Region München.
Das Erholungsgebiet „Karlsfelder See“ hat eine Größe von 58,2 Hektar.

- Er ist im 2. Weltkrieg durch die Kiesentnahme der Deutschen Reichsbahn im Jahre 1940 entstanden.

- Der Karlsfelder See kann eine Wassertiefe von zehn Metern erreichen.

- Im Winter hat der See an der Wasseroberfläche eine Temperatur von vier bis sechs Grad, im Sommer kann sich das
Wasser bis auf 22 Grad erwärmen. Am Grund des Sees herrschen ganzjährig im Schnitt 12 bis 14 Grad.

- Karlsfelds Nessie heißt Emil. Er ist der berühmteste Karlsfelder. Der Kaiman ist vor mehr als 50 Jahren in die Tiefen des Karlsfelder Sees abgetaucht und seitdem nie mehr gesehen worden.

Ausflug an Karlsfelder See: Anfahrt, Parken und Preise - Hunde im Sommer nicht erlaubt

Ein Hinweisschild mit wichtigen Besucherinformationen am Karlsfelder See.
Ein Hinweisschild mit wichtigen Besucherinformationen am Karlsfelder See. © Norbert Habschied

Der Karlsfelder See liegt knapp 30 Kilometer nordöstlich von München und ist etwa eine halbe Stunde mit dem Auto von der Innenstadt entfernt. Autofahrer können den See über die Dachauer Straße erreichen. Auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist ein Ausflug an den Karlsfelder See möglich. Die S-Bahnen der Linie S2 Richtung Petershausen oder Altomünster halten am Karlsfelder Bahnhof. Von dort verkehren die Busse 710, 701 oder 160 zum Karlsfelder See. Zu Fuß sind es vom Bahnhof 2,5 Kilometer zum See.

Auf dem Gelände des Karlsfelder Sees gibt es mehrere gebührenpflichtige Parkplätze: Parkplatz See an der Jahnstraße 10, Parkplatz beim Biergarten, Hochstraße 69A, und Parkplatz Ost, Hochstraße 69R. Sie kosten bei gutem Wetter 2 Euro für Pkws und 1,50 Euro für Krafträder.

Hundebesitzer aufgepasst: Die Vierbeiner müssen auf dem Gelände an die Leine genommen werden. In der Badesaison sind sie sogar gar nicht am See erlaubt.

Alle Freizeitmöglichkeiten am Karlsfelder See im Überblick

Karlsfelder See
Badegäste am Karlsfelder See haben in letzter Zeit über Störungen durch andere Gäste geklagt. © Archiv

Neben Schlauchbootfahren, Plantschen und Schwimmen gibt es am Karlsfelder See zahlreiche weitere Aktivitäten. Auf dem 4,7 Kilometer langen Rundwanderweg können Besucher Joggen, Inline-Skaten, Radeln oder einfach gemütlich spazieren gehen. Doch es geht auch sportlicher - und auch für Kinder ist eine Menge geboten. Hier eine Liste mit Freizeitmöglichkeiten.

Picknick, Biergarten, Grillen: Schlemmen am Karlsfelder See

Der Karlsfelder See eignet sich auch perfekt für eine Mahlzeit oder einen Drink, allerdings nur im Pappbecher oder mit Plastikflasche. Denn am Karlsfelder See gilt ein Glasflaschenverbot. Besucher können ihr Essen selber mitbringen und beim Picknick, im Biergarten oder auf dem Grill genießen. Das Grillen ist jedoch nur in extra ausgewiesenen Bereichen erlaubt.

Alle, die sich nicht selbst um ihre Verpflegung kümmern wollen, können die Gaststätte „Paulaner Seegarten“ besuchen und sich dort mit Blick auf den See bayerische Schmankerl schmecken lassen. Oder sich einen Snack am Kiosk holen.

Corona-Pandemie: Johanniter Impfzentrum am Karlsfelder See

In Zeiten der Corona-Krise befand sich auf dem Parkplatz Ost das Impfzentrum der Johanniter. Im Laufe der fortschreitenden Pandemie wurde das Impfzentrum in eine mobile Impfstation umgewandelt. Autofahrer können sich seit dem 7. Dezember per Drive-In ihren Pieks abholen.

Man muss das Auto nicht verlassen: die Corona-Drive-In-Impfstation am Karlsfelder See aus der Vogelperspektive.
Man muss das Auto nicht verlassen: die Corona-Drive-In-Impfstation am Karlsfelder See aus der Vogelperspektive. © Kreisbrandinspektion Dachau

(Unser Dachau-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus Ihrer Region. Melden Sie sich hier an.)
Nachrichten zum Karlsfelder See finden Sie hier. Die Top-Themen in Karlsfeld haben wir hier für Sie zusammengetragen.

Auch interessant

Kommentare