Holger Linde (CSU), Finanzreferent derGemeinde Karlsfeld.

Karlsfelds Finanzreferent attackiert HIH-Geschäftsführer

Karlsfeld - Karlsfelds Finanzreferent Holger Linde nimmt in Sachen Neue Mitte kein Blatt mehr vor den Mund.

In ungewöhnlich scharfer Weise attackiert der CSU-Mann die Hamburgische Immobilien Handlung (HIH), die sich als Investor verabschiedet hat. „Was ist das nur für ein Hick-Hack des Geschäftsführers der HIH? Nur um seinen Posten zu retten, inszeniert er in der Presse einen Schaukampf mit dem Bürgermeister und dem Gemeinderat. Er verbrennt den Standort Karlsfeld, damit schädigt er ja auch seine eigene Firma und die Banken, die bereits viel Geld investiert haben und zukünftig das Gelände vermarkten müssen“, so Linde. „Vorwürfe an die Gemeinde weise ich als Finanzreferent schärfstens zurück“, so der CSU-Gemeinderat.

Die Bürgermeister Nustede und Kolbe das Bauamt und der Gemeinderat hätten „alles Mögliche“ unternommen, um das Projekt zu unterstützen und erfolgreich zu machen. In der Haushaltsplanung von 2008 bis 2012 seien für das Projekt rund 6,05 Millionen Euro vorgesehen gewesen.

Der Karlsfelder Finanzreferent abschließend: „Schade, dass von einem gescheiterten Manager einer Immobilienhandlung noch soviel Schaden angerichtet werden konnte. Wir Karlsfelder müssen jetzt und später darunter leiden. Wir haben die Vision Karlsfeld zu entwickeln und werden daran weiter schwungvoll arbeiten.“ (ek)

Das Landkreiswetter

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare