Nach verdächtiger E-Mail: Großeinsatz an Münchner Gymnasien - Bombendrohung im Landkreis

Nach verdächtiger E-Mail: Großeinsatz an Münchner Gymnasien - Bombendrohung im Landkreis

Theaterabo in Karlsfeld

Eintrittskarten werden teurer

Das Theaterabo der Gemeinde Karlsfeld wird teurer. Am Donnerstagabend beschloss der Gemeinderat einstimmig eine zehnprozentige Erhöhung der Eintrittspreise.

Karlsfeld– Das Karlsfelder Theaterabo umfasst fünf Musikabende pro Saison. Es handelt sich vorwiegend um Veranstaltungen aus den Bereichen Oper, Operette und Musical. Die Reihe ist künstlerisch hochwertig, und sie erfreut sich starker Nachfrage. In der Regel sind die Aufführungen im Bürgerhaus bis auf wenige Restplätze ausverkauft.

Aktuell gibt es 453 Abonnenten. „Es viele Rentner, es wäre schade, wenn sie sich das Abo nicht mehr leisten könnten“, warb Kulturreferentin Ingrid Brünich (CSU) um eine moderate Anhebung um zehn Prozent.

Es gibt vier Preiskategorien. Bislang kostete das Gesamtabo je nach Sitzreihe 65, 77, 86 oder 101 Euro. Künftig werden 72, 85, 95 und 111 Euro fällig. Die Eintrittskarten kosten in der neuen Saison 20, 22, 25 oder 28 Euro (bislang 17, 20, 22 und 25 Euro). Es gibt sowohl für das Abonnement als auch für die Einzeltickets Ermäßigungen für Rentner, Kinder, Schüler Studenten und Schwerbehinderte.

Die Produktionskosten sind mit den Ticketeinnahmen nicht zu decken. Sie variieren stark, mal sind teurere, mal weniger teure Produktionen im Abo dabei. In der vergangenen Saison 2016/2017 gab die Gemeinde einen Zuschuss von gut 21 000 Euro, das war extrem viel. Sie übernahm damit ein Drittel der Produktionskosten. Der Zuschussbedarf für die Saison 2017/2018 konnte schon ermittelt werden: 11 400 Euro. Durch die Erhöhung der Eintrittspreise reduziert sich dieser Bedarf auf knapp 7000 Euro.

Die Abo-Preise in Karlsfeld sind vergleichsweise niedrig. Vor allem die Einzelkarten sind in anderen Städten und Gemeinden teurer.  tol

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Klares Ja des Kreisausschusses zu den Fahrradautobahnen
Das Thema Schnellradwege bleibt ein heißes Eisen. Nun hat sich erstmals der Kreisausschuss damit befasst. Fast alle Kreisräte stehen dem Bau der Radautobahnen positiv …
Klares Ja des Kreisausschusses zu den Fahrradautobahnen
„Mister Landratsamt“ sagt Servus
Mit Gerhard Weber geht einer erfahrensten Mitarbeiter des Landratsamtes Dachau in den Ruhestand. Der „Mister Landratsamt“ hat nach 39 Jahren im Dienst viel zu erzählen. …
„Mister Landratsamt“ sagt Servus
Sie singen sich selbst ein Ständchen
Musik durch die Jahrzehnte: Unter diesem Motto haben die Mixed Pickles anlässlich ihres 20-jährigen Bestehens zwei Konzerte im Sportheim Vierkirchen veranstaltet.
Sie singen sich selbst ein Ständchen
Das Kinderreich feiert Geburtstag
Seit zehn Jahren gibt es in Sulzemoos ein gemeindliches Kinderhaus: das Kinderreich. Der Bürgermeister lobte es als „herausragendes Projekt“.
Das Kinderreich feiert Geburtstag

Kommentare