ARD stellt „Lindenstraße“ ein

ARD stellt „Lindenstraße“ ein
+
Vorstellung des Kulturfestivals (v.l.): Kulturrefe rentin und Gemeinderätin Ingrid Brünich, Ottilie Patzelt (Kunstkreis), Bürgermeister Stefan Kolbe, Dieter Kleiber-Wurm (Kunstkreis) und 2. Bürgermeister Stefan Handl.

„Seh am See“ bekommt ein Rahmenprogramm

Die ersten Karlsfelder Kulturtage

Die „Seh am See“ hat Tradition. Organisiert wird die Open-Air-Kunstausstellung am Ufer des Karlsfelder Sees alle zwei Jahre vom Kunstkreis. In diesem Jahr gibt es erstmals ein Rahmenprogramm.

Karlsfeld – Koordiniert wird das Ganze vom „Runden Tisch Kunst & Kultur in Karlsfeld“. Erstmals finden somit die „Karlsfelder Kulturtage“ statt.

„Das vielfältige kulturelle Leben Karlsfelds wird damit um eine Attraktion reicher“, sagt Bürgermeister Stefan Kolbe. Viele Karlsfelder Kulturschaffende haben sich an der Gestaltung der erweiterten „Seh am See“ beteiligt. „Es ist eine gelungene Mischung aus vielen Schaffensbereichen wie Musik, Lesung, Theater und kreativem Arbeiten entstanden“, so Kolbe weiter.

Samstag, 21. Juli:

11 Uhr: Eröffnung der Ausstellung durch Bürgermeister Stefan Kolbe und Dieter Kleiber-Wurm vom Kunstkreis. Zur Eröffnung spielt das Akkordeonensemble des Musikvereins Karlsfeld. An diesem Wochenende präsentieren 25 Aussteller ihre Kunstwerke unter freiem Himmel. Der Eintritt ist frei. Die Kunstausstellung ist von 11 Uhr durchgehend bis zum Einbruch der Dunkelheit zu besichtigen.

13 Uhr: Lesung mit musikalischer Untermalung der Vivaldi-Mäuse in der Gaststätte am Sportpark. Gelesen wird die Geschichte vom Krokodil „Emil“, dem „Schrecken vom Karlsfelder See“. Alexander Paglialunga hat sie in seinem Buch aufgeschrieben. Der Autor liest selbst vor. Der Eintritt ist frei.

14 bis 16 Uhr: Musik zur Kunstausstellung von der Effner-Band am Nordost-Ufer des Karlsfelder Sees. Die Band spielt in verschiedenen Besetzungen hauptsächlich traditionellen Dixieland. Der Eintritt ist frei.

15 bis 18 Uhr: Bei den Karlsfelder Kulturtagen gibt es auch einiges rund um das Jugendhaus Karlsfeld zu entdecken. Unter dem Motto „Kreativ für Jung und Alt“ wird ein buntes Mitmachprogramm geboten. Den kleinen und großen „Künstlern“ stehen verschiedenste Farben und Materialien zur Verfügung. Eine Anmeldung ist nicht notwendig, einfach kommen und loslegen. Auch hier ist die Teilnahme kostenfrei.

Sonntag, 22. Juli:

10 bis 17 Uhr: Am Sonntag ist die Kunstausstellung von 10 bis 17 Uhr durchgehend geöffnet. Besucher können die Ausstellung kostenlos besuchen.

10 bis 11 Uhr:Gottesdienst mit Instrumentalmusik von G.F. Händel, „Wassermusik“ vom Kornelius-Blockflötenensemble in der Korneliuskirche. Den Gottesdienst hält Diakon Marco Brandstetter. Anschließend gibt es Kirchenkaffee. Der Eintritt ist frei.

11.30 bis 14 Uhr: Jazzfrühstück mit der original Effner-Band am Paulaner Seegarten. Bei schlechtem Wetter wird unter einem Zelt musiziert. Der Eintritt ist frei.

15 Uhr: Theateraufführung der Muckerl-Bühne, sie zeigt im Freien bei der Kunstausstellung am Nordost-Ufer Ausschnitte aus „Romeo und Julia“. Der Eintritt ist frei.

16 Uhr: Der Chor „Chorange“ singt am Nordost-Ufer. Der Chor unter der Leitung von Martina Schleifer hat ein breites Repertoire von Leonard Cohen über Michael Jackson bis Andreas Gabalier, vom schwedischen Volkslied bis zum bayerischen Jodler. Der Eintritt ist frei.

19 Uhr: Serenade mit dem Karlsfelder Sinfonieorchester im Bürgerhaus Karlsfeld. Zu hören sind Werke von Modest Mussorgski, Johann Strauß, Josef Strauss und Ludwig van Beethoven. Mitwirkende sind die Knödldrahra, Karlsfelder Chöre und die 4. Klasse der Grundschule Karlsfeld. Die Leitung hat Karlsfelder Sinfonieorchester. Eintritt: 16 Euro an der Abendkasse, 12 Euro im Vorverkauf. Vorverkauf in der m3-Apotheke und in der Gemeindekasse.  tol

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Opelfahrer pralltgegen Flurkreuz
Ein 75-jähriger Opel-Fahrer ist am Donnerstagabend an der B 13 bei Haimhausen gegen ein Feldkreuz geprallt. Unfallursache war laut Polizei überhöhte Geschwindigkeit.
Opelfahrer pralltgegen Flurkreuz
Unbekannter fährt Hündin Resi an und flüchtet
Ein unbekannter Autofahrer hat am Donnerstagabend auf der Münchner Straße in Dachau einen Hund angefahren und ist geflüchtet, wie die Polizei Dachau in ihrem …
Unbekannter fährt Hündin Resi an und flüchtet
Bahn-Mitarbeiter schubst 16-Jährigen in S-Bahn - Situation eskaliert sofort
Am Hauptbahnhof München blockierte ein 16-Jähriger eine S-Bahn. Ein Bahn-Mitarbeiter schubste den Jugendlichen deshalb - die Situation eskalierte daraufhin.
Bahn-Mitarbeiter schubst 16-Jährigen in S-Bahn - Situation eskaliert sofort
Dieter Fritz hört auf: Das Ende einer Ära
In Lauterbach bei Bergkirchern ist eine Ära zu Ende gegangen: Dieter Fritz kandidierte nicht mehr als Vorsitzender des TC Lauterbach. Doch das Amt bleibt in der Familie.
Dieter Fritz hört auf: Das Ende einer Ära

Kommentare