Stammstrecke am Wochenende gesperrt - so kommen Sie trotzdem ans Ziel 

Stammstrecke am Wochenende gesperrt - so kommen Sie trotzdem ans Ziel 

50 Polizisten im Einsatz

Massenschlägerei in Asylbewerberunterkunft 

Karlsfeld - In der Asylbewerberunterkunft in Karlsfeld ist es am Dienstagabend zu einer Massenschlägerei gekommen. Rund 50 Polizisten waren im Einsatz. Zeitweise musste die Traglufthalle geräumt werden.

Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes der Asylbewerberunterkunft in Karlsfeld bei Dachau verständigten am Dienstag gegen 19 Uhr die Polizei, nachdem es zu gegenseitigen Körperverletzungen zwischen pakistanischen und nigerianischen Staatsangehörigen in der Traglufthalle gekommen war.

Die verschiedenen Gruppen gingen aufeinander los und schlugen sich gegenseitig. Dabei wurden Stühle und Tische umgeworfen. Die Abtrennungen der Zimmerabteile wurden beschädigt.

Kripo FFB ermittelt

Der genaue Ablauf wird derzeit von der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck ermittelt. Zur Deeskalation wurden über die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums rund 50 Einsatzkräfte der PI Dachau, des Einsatzzuges Erding, der Bereitschaftspolizei und der Münchner Polizei zusammengezogen. Drei Tatverdächtige Pakistani im Alter von 22 bis 28 Jahren wurden als mutmaßliche Rädelsführer vorläufig festgenommen. Gegen sie wird wegen gefährlicher Körperverletzung und eines möglichen Verdachtes auf Landfriedensbruches ermittelt.

Verdächtige aus Polizeigewahrsam entlassen

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden sie nach Identitätsfeststellung wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Insgesamt vier Personen, darunter drei Nigerianer im Alter von 19 bis 35 Jahren wurden leicht verletzt.

Aufgrund der Öffnung der Zugangstüren fiel die Hülle der Traglufthalle um rund die Hälfte zusammen. Zur Reparatur und Wiederaufbau durch das THW musste die Halle für kurze Zeit geräumt werden.

mm/tz

Rubriklistenbild: © Gaulke/Symbolbild

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Absturz nahe der Tegernseer Hütte: So geht es dem Dachauer
Ein 57-jähriger Dachauer ist am Wochenende nahe der Tegernseer Hütte abgestürzt. Er hatte Glück im Unglück: Durch einen Zufall konnte er sehr schnell von der Bergwacht …
Absturz nahe der Tegernseer Hütte: So geht es dem Dachauer
Das theaterlose Jahr ist vorbei
Theaterfreunde in Glonn können sich freuen: Nach einem Jahr Spielpause gibt’s heuer wieder eine Komödie zu sehen. Die Probleme vom vergangenen Jahr sind vorbei.
Das theaterlose Jahr ist vorbei
Einbrecher will in Dachauer Reihenhäuser - und erntet Spott statt Beute
Ein Einbrecher hat in Dachau versucht, in Reihenhäuser einzubrechen. Dreimal. Das Einzige, was auf ihn aufmerksam machte: verdächtige Spuren. 
Einbrecher will in Dachauer Reihenhäuser - und erntet Spott statt Beute
Unfassbar: Autofahrer fährt Feuerwehrmann an, beleidigt und attackiert ihn schließlich
Unglaublich, was sich am Samstagnachmittag in Bergkirchen abgespielt hat: Ein 25-jähriger Münchner hat einen Feuerwehrmann angefahren, der den Verkehr geregelt hat. 
Unfassbar: Autofahrer fährt Feuerwehrmann an, beleidigt und attackiert ihn schließlich

Kommentare