Taxifahrer leistete noch erste Hilfe

Motorradfahrer (22) kracht in Leitplanke und stirbt

Karlsfeld - Ein 22-jähriger Münchner ist bei einem Unfall in der Nacht auf Samstag gestorben. Er fuhr mit seinem Motorrad auf der B304. Kurz vor Karlsfeld kam er von der Straße ab und prallte mit voller Wucht gegen eine Leitplanke. 

In der Nacht von Freitag auf Samstag war ein 22-Jähriger Münchner mit seinem Motorrad auf der B304 in Richtung Karlsfeld unterwegs. Kurz vor dem Ortseingang der Gemeinde kam er jedoch plötzlich von der Fahrbahn ab und prallte gegen die rechte Leitplanke. Das Motorrad sowie sein Fahrer blieben auf der Fahrbahn liegen.

Ein Taxifahrer und dessen Mitfahrer fuhren kurze Zeit später am Unfallort vorbei und sahen den verunglückten Münchner. Sie leisteten sofort erste Hilfe und alarmierten den Rettungsdienst und die Polizei. Doch die Rettung kam für den 22-Jährigen zu spät: Durch den heftigen Aufprall hatte er sich schwere innere Verletzungen zugezogen. Der herbeigerufene Notarzt konnte nach erfolgloser Reanimation nur noch den Tod des Motorradfahrers feststellen. 

Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft München. Sie ordnete zur Klärung des tödlichen Unglücks ein unfallanalytisches Gutachten an. Die B304 wurde nach dem Unfall für drei Stunden in Richtung Karlsfeld von der Feuerwehr gesperrt. 

mm

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Er hatte den Mut zur Partnerschaft
Leopold Guggenberger, Alt-Bürgermeister von Dachaus Partnerstadt Klagenfurt und Dachauer Ehrenbürger, ist in der Nacht auf Donnerstag verstorben. 
Er hatte den Mut zur Partnerschaft
Startschuss für ein drittes Windrad
Der Werkausschuss hat den Startschuss für die Planungen zum Bau einer dritten großen Windkraftanlage gegeben. Im Sigmertshauser Holz möchten die Stadtwerke das Projekt …
Startschuss für ein drittes Windrad
Die ganz besondere Kritik-Show
Sie schaffen jedes Jahr mühelos einen Spagat zwischen derbem Derblecken, humorvoller Kritik und witziger Unterhaltung. Die Indersdorfer Hexen haben am Unsinnigen …
Die ganz besondere Kritik-Show
Hier können Eltern einfach arbeiten
Sie hat einen hohen Frauenanteil bei den Mitarbeitern, hilft Angestellten mit der Elternzeit und bietet auch Homeoffice an: Der GEV Großküchen-Ersatzteil-Vertrieb in …
Hier können Eltern einfach arbeiten

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion