+
Trompeter und Ensembleleiter: Sebastian Hofner.

Hohes Blech gesucht

Neue Jugendblaskapelle Karlsfeld hofft auf weitere Musiker

Seit Mai gibt es in Karlsfeld eine neue Jugendblaskapelle. Jetzt hoffen die jungen Musiker noch auf weitere Mitglieder.  

Karlsfeld – Noch ist das Ensemble überschaubar, was die Personalstärke betrifft, aber es wird: Karlsfeld hat wieder eine Jugendblaskapelle. Im Mai hatte sich der 22 Jahre junge Karlsfelder Sebastian Hofner auf die Suche nach jungen Musikern gemacht, die die Jugendblaskapelle wiederbeleben wollten. „Neun Leute sind wir jetzt“, berichtet Hofner. Das reicht, um schon gemeinsam zu proben.

Aber Neuzugänge sind weiterhin willkommen. „Vor allem Holzbläser suchen wir, also Klarinette und Querflöte“, berichtet Hofner. „Außerdem brauchen wir noch hohes Blech.“ Hohes Blech bedeutet, dass noch der eine oder andere Trompeter der Kapelle guttäte.

Hofner studiert Lehramt für Gymnasium mit Musik als Doppelfach an der Hochschule für Musik und Theater München. Für die Leitung eines Orchesters ist er als staatlich anerkannter Chor- und Ensembleleiter geradewegs prädestiniert. Seit er 2004 seinen Trompeten-Unterricht begann, ist er Mitglied des Musikvereins Karlsfeld, spielt dort in der Blaskapelle Trompete.

Bislang übt die kleine Kapelle einmal in der Woche, immer montags um 18 Uhr. Der Termin kann sich aber durchaus noch verschieben, falls ein anderer Tag sich als passender erweisen sollte.

Hofners Formation besteht aus Musikern im Alter von 14 bis 22. Und die haben sich bislang auf eher klassische Blasmusik beschränkt. Das verwundert Hofner doch einigermaßen. Schließlich hatte er angekündigt, dass das Repertoire der neuen Karlsfelder Jugendblaskapelle breit gefächert sein soll, also zum Beispiel auch Rock und Pop umfasst. Auf derlei Ausflüge in andere Genres wurde bislang verzichtet, „aber wir sind natürlich weiter offen für alles“, so Hofner.

Der junge Kapellmeister hat sich und seinen Musikern ein klares Ziel gesetzt: Beim Neujahrskonzert am 4. Januar im Bürgerhaus soll die Jugendblaskapelle zumindest schon mal ein paar Stücke vortragen, wenn’s klappt, dann vielleicht sogar schon im Dezember auf dem Christkindlmarkt in der Neuen Mitte.

Wer Lust hat, in der frisch formierten Kapelle mitzumachen, soll sich per E-Mail an sebastian-hofner@gmx.de melden.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nur ein Bürgermeisterkandidat für Indersdorf
Die Kommunalwahl wird für die Indersdorfer völlig anders als sonst. Diesmal steht nur ein Kandidat fürs Bürgermeisteramt zur Verfügung. Dafür sitzen vier Gemeinderäte …
Nur ein Bürgermeisterkandidat für Indersdorf
„Auf der Matte bin ich Sabonim“
Vor 25 Jahren eröffnete Sabine Meindl das Taekwondo-Center. Das Jubiläum feiert die Meisterin (6. DAN) mit einer Benefizgala.
„Auf der Matte bin ich Sabonim“
Im Doppeldecker von Dasing nach Pasing
Der Landkreis Dachau hat gehandelt: In Eigenregie bietet der Kreis einen Schnellbus von Pasing nach Dasing an. Noch gilt es einige Details zu klären. Sind diese gelöst, …
Im Doppeldecker von Dasing nach Pasing
Gasalarm an Tankstelle
Austretendes Gas hat in Sulzemoos am Montag vormittag zur Evakuierung einer Tankstelle in der Hauptstraße geführt. Beim Tanken eines Subaru trat Gas aus, es bestand …
Gasalarm an Tankstelle

Kommentare