Polizei Dachau hat in Karlsfeld alle Hände voll zu tun

Karlsfeld - Die Polizei hatte in Karlsfeld alle Hände voll zu tun: Erneuter Einbruch in die Tennisanlage, Hausfriedensbruch, Sachbeschädigung, Ruhestörung.

Die Tennisanlage des TSV Eintracht Karlsfeld ist zum vierten Mal innerhalb weniger Monate von Einbrechern heimgesucht worden. Der Eindringling schlug mit einem Bierglas die Glasfüllung der hinteren Wagentür eines Schankwagens ein, der während des Turniers an der Tennishütte aufgestellt war und stahl einen Karton Wein und Nahrungsmittel im Wert von 100 Euro. Der Schaden am Schankwagen wird auf 700 Euro geschätzt. Auch in das Partyzelt drangen die Täter gewaltsam ein. Dort klauten sie sämtliche Lebensmittel aus einem Kühlschrank.

Von einem Sicherheitsdienst konnten in der Gaußstraße vier Karlsfelder Jugendliche, zwölf bis 16 Jahre alt, festgehalten werden, die sich unberechtigt auf einem Firmengelände aufhielten. Wie sich herausstellte, hatten die Jugendlichen bereits zuvor auf eben diesem Gelände Paletten umgeworfen und dadurch die Fassade eines Gebäudes beschädigt. Sachschaden: 2000 Euro. Eine Videoaufzeichnung überführte die Jugendlichen.

Auch Lärmbelästigung mit überlauter Musik am Jugendzentrum rief die Polizei auf den Plan. Vor Ort: mehrere Jugendliche, hauptsächlich aus Karlsfeld. Die Polizei nahm die Personalien auf und belehrte die Ruhestörer, die sich einsichtig zeigten.

Weniger kompromissbereit verhielten sich junge Leute (auch diese hauptsächlich aus Karlsfeld), die von der Polizei am Hallenbad angetroffen wurden. Sie wurden aufgefordert, den Müll, den sie zurückgelassen hatten, aufzuräumen und sich leiser zu verhalten. Da sie sich nicht einsichtig zeigten, erhielten sie nach der Personalienfeststellung Platzverweise. Eine weitere Ruhestörung hatten Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Dachau in der Münchner-/Ecke Bajuwarenstraße zu bekämpfen. Vier Jugendliche aus Karlsfeld feierten lautstark auf einem Parkplatz.

Bei der Polizei Dachau ging auch die Beschwerde eines Anwohners aus dem Krähenweg ein. Dort traf die Streife auf sieben Jugendliche aus Dachau und Karlsfeld. Sie spielten auf der Straße Volleyball, so dass sich der Anwohner in seiner Nachtruhe gestört fühlte.

Das Landkreiswetter

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare