Radler fährt Bub an und schimpft ihn aus

Karlsfeld - in schier unfassbares Verhalten hat am Mittwochnachmittag ein unbekannter Radler in Karlsfeld an den Tag gelegt.

Gegen 14.10 Uhr verließ ein siebenjähriger Schüler den Kinderhort in der Schützenstraße und machte sich auf den Heimweg in Richtung Pfarrer-Goldammer-Weg, in den er nach links hineinging. Als er um die Ecke bog, kam ihm ein Radler entgegen, der den Siebenjährigen mit dem Lenker am Kopf oberhalb des linken Auges traf. Durch den Zusammenstoß stürzte der Bub. Der Radler hielt zwar an und stieg ab, doch statt dem Kind aufzuhelfen oder sich nach dem Befinden zu erkundigen, schimpfte er den Siebenjährigen und mahnte ihn, beim nächsten Mal besser aufzupassen. Danach fuhr er fort. Der Bub erlitt ein Hämatom über dem Auge. Der Vater erstattete Anzeige. Der Radler wird auf 50 bis 60 Jahre alt geschätzt. Er trug eine Brille, sprach bayerisch und war mit einer grauen Winterjacke sowie einer blauen Hose bekleidet. Das Fahrrad soll schwarz gewesen sein. Hinweise an die Polizei unter 0 81 31/56 10. (mm)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare