+
Ein betrunkener Autofahrer hat am Sonntagnachmittag eine Familie verletzt.

Schwerer Unfall in Karlsfeld

Mit drei Promille Auto gerammt: Baby verletzt

Mit drei Promille hat ein Ford-Transit-Lenker am Sonntagnachmittag einen Verkehrsunfall in Karlsfeld verursacht. Unter anderem wurde ein fünf Wochen altes Baby dabei verletzt, wie die Polizei Dachau gestern in ihrem Pressebericht mitteilte.

Gegen 13 Uhr war ein 37-jähriger Vierkirchner mit seinem Skoda Octavia auf der Bajuwarenstraße in Richtung Münchner Straße unterwegs. Mit im Fahrzeug befanden sich seine Ehefrau und ihr fünf Wochen alter Säugling. Aus der Dieselstraße kommend missachtete der 39-jährige Ford-Transit-Lenker aus Rumänien das Rotlicht, krachte in die Fahrerseite des Skoda und schob diesen noch in eine Hecke am Grundstück der Feuerwehr Karlsfeld. Die Insassen des Skoda wurden leicht verletzt ins Klinikum Dritter Orden gebracht, auch der Unfallverursacher kam mit leichten Blessuren davon. Der nicht mehr fahrbereite Skoda musste abgeschleppt werden, es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 16 500 Euro.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten starken Alkoholgeruch beim Ford-Lenker fest. Der Alkotest ergab drei Promille, deshalb wurde im Klinikum Dachau eine Blutentnahme durchgeführt. Zudem ist der Mann ohne Wohnsitz in Deutschland nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

Der Rumäne machte sich zwar wegen mehrerer Taten strafbar, er musste aber laut Polizei nach den polizeilichen Erstmaßnahmen wieder entlassen werden. An der Unfallstelle war auch die Freiwillige Feuerwehr Karlsfeld im Einsatz. dn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Altlandrat Christmann im Verwaltungsrat der Sparkasse
Diese Personalie kommt überraschend: Die Regierung von Oberbayern hat Altlandrat Hansjörg Christmann für den Verwaltungsrat der Sparkasse Dachau ausgewählt.
Altlandrat Christmann im Verwaltungsrat der Sparkasse
„Bei den Bürgern ist er sehr beliebt“
Für den Röhrmooser Behindertenbeauftragten Josef Schmid gab es viel Lob. Bürgermeister Dieter Kugler hat ihn nun verabschiedet.
„Bei den Bürgern ist er sehr beliebt“
Auf einen Blick sehen, wo es Regionales gibt
Verbraucher und Landwirte auszusöhnen, Verständnis füreinander aufzubringen und gemeinsam Regionalität und Artenvielfalt im Landkreis unterstützen. Das ist das Ziel …
Auf einen Blick sehen, wo es Regionales gibt
Stadt Dachau hält an Rathauserweiterung fest
Das Dachauer Rathaus ist zu klein, eine Erweiterung ins benachbarte Zieglerbräu-Anwesen wird vorbereitet. Oder wäre Home-Office eine Alternative? Und billiger?
Stadt Dachau hält an Rathauserweiterung fest

Kommentare