+
Die Hände zum Himmel: Im Bürgerhaus war der Bär los.

Weiberfasching

Frauenpower im Bürgerhaus

Es ist zweifelsohne der beliebteste Weiberfasching im Landkreis Dachau: der Awo-Ball im Bürgerhaus.

Karlsfeld - Wer beim traditionellen Weiberball der Karlsfelder Arbeiterwohlfahrt dabei sein will, muss ausgeschlafen sein. Und schnell. Am 4. Februar begann der Vorverkauf um 9 Uhr morgens – eine Dreiviertelstunde später waren alle 431 Karten weg – ausverkauft. 

Bilder vom Karlsfelder Weiberfasching

Das zeigt, wie beliebt die Veranstaltung ist. Damen jeden Alters vergnügten sich am Donnerstagabend im Bürgerhaus, mitunter in höchst originelle Kostüme gewandet: Vom Einhorn bis zum Engel Aloisius reichte die Palette. Auffällig: Immer häufiger kommen ganze Gruppen in der gleichen Verkleidung. Dass der Awo-Ball Jahr für Jahr so zieht, liegt nicht zuletzt an der Band. Mit der kultigen Blechblosn wird eine Profi-Band mit Stimmungsgarantie verpflichtet. Die Herren Musiker kamen – als Damen. (tol)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Borkenkäfer hat tausende Bäume im Landkreis befallen: Interview mit Förster
Er ist nur wenige Millimeter klein, aber eine riesige Gefahr für den Wald: Der Borkenkäfer hat wieder tausende Bäume im Landkreis befallen.
Borkenkäfer hat tausende Bäume im Landkreis befallen: Interview mit Förster
Kripo ermittelt wegen Tötungsdelikt
Die Polizeiinspektion Dachau hat eine Bilanz über die Einsätze rund um das Volksfest gezogen: Auf dem Volksfestgelände war es eher ruhig, aber in Bars und Kneipen …
Kripo ermittelt wegen Tötungsdelikt
Wer war die Helferin der Helfer?
Überraschung für die Helfer von der Feuerwehr Schwabhausen in einem örtlichen Supermarkt.
Wer war die Helferin der Helfer?
Volles Zelt beim Politischen Volksfest-Dienstag mit Horst Seehofer
Horst Seehofer war gestern Abend der Protagonist des politischen Volksfestdienstags im großen Festzelt. Der Ministerpräsident gab sich charmant und lobte drei Frauen. Er …
Volles Zelt beim Politischen Volksfest-Dienstag mit Horst Seehofer

Kommentare