Polizei sucht Zeugen

Autofahrer auf Irrwegen

Gleich zwei Gartenzäune, eine Hecke und ein Haus beschädigte ein bislang unbekannter Pkw-Fahrer in Karlsfeld. Er richtete dabei einen hohen Schaden von insgesamt 1200 Euro an, wie die Polizei mitteilte.

Karlsfeld– In der Nacht von Samstag auf Sonntag, 6. auf 7. Januar, kam der Fahrer mit seinem Fahrzeug – vermutlich ein Audi – in der Münchner Straße auf Höhe Hausnummer 210, auf Höhe der Kreuzung zur Bajuwarenstraßen, nach rechts von der Straße ab. Er durchbrach mit seinem Auto den dortigen Gartenzaun und überfuhr die Hecke dahinter. Anschließen prallte er noch gegen die Hauswand des dortigen Hauses, dass leer steht und leicht beschädigt wurde. Nach dem Unfall flüchtete der Unbekannte. Weil aber der Weg zurück auf die Münchner Straße aufgrund des Höhenunterschiedes vom Grundstück zur Straße nicht möglich war, fuhr er einige Meter parallel zur Straße über einen Grünstreifen am leerstehenden Haus entlang auf das Nachbargrundstück. Auf der weiteren Fahrt auf die Münchner Straße zurück überfuhr er zusätzlich den Gartenzaun des Nachbargrundstücks, wie die Polizei mitteilte. Anhand der Reifenspuren flüchtete der Unbekanntein südlicher Fahrtrichtung, Richtung München, vom Unfallort.

Bei dem Unfallfahrzeug dürfte es sich laut Polizei um einen Audi handeln, da entsprechende Teile aufgefunden wurden. Zudem müsste das Fahrzeug mindestens im Frontbereich erheblich beschädigt sein. Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zum Fahrzeug oder Fahrer machen können, sich unter der Telefonnummer 0 81 31/ 56 10 zu melden.  dn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kochen macht Spaß
Kochen macht Spaß, stellten die 15 Kinder fest, die im Rahmen des Hebertshauser Ferienprogramms in die Schulküche der Grund- und Mittelschule gekommen waren. Eingeladen …
Kochen macht Spaß
Bruno Hanusch ist tot 
Er war 48 Jahre lang Ansprechpartner im Rathaus für viele Belange. Am Himmelfahrtsstag ist Indersdorfs langjähriger Kämmerer und Geschäftsleiter Bruno Hanusch verstorben.
Bruno Hanusch ist tot 
Unvergesslicher Tag für Kinder aus sozial schwachen Familien
Die achtjährige Elisabeth und ihr zwei Jahre jüngerer Bruder Alexej konnten es kaum erwarten, bis sie zu den Fahrgeschäften durften. Nach dem Essen im Franziskaner-Zelt …
Unvergesslicher Tag für Kinder aus sozial schwachen Familien
Vollbremsung verhindert Frontalaufprall
Nur durch die schnelle Reaktion einer 49-Jährigen konnte ein Frontalzusammenstoß bei Lotzbach verhindert werden. Die Unfallverursacherin flüchtete
Vollbremsung verhindert Frontalaufprall

Kommentare