+
Nicht nur schauen, sondern machen: Beim Tag der offenen Tür in der FOS Karlsfeld konnten die Besucher auch selbst aktiv und kreativ werden . 

Viel Interessantes beim Tag der offenen Tür der Fachoberschule Karlsfeld

Hinter den Kulissen der FOS

Die Fachoberschule hat sich wieder der Öffentlichkeit präsentiert. Eltern und interessierte Schüler konnten sich beim Tag der offenen Tür die Schule ansehen, die Lehrer sowie Schulleitung kennenzulernen und sich beraten zu lassen, wie es nach dem Abschluss der zehnten Jahrgangsstufe weitergehen könnte.

Die Schulleitung, die Lehrkräfte sowie die SMV und viele Schüler hatten sich viele Gedanken im Vorfeld gemacht, wie sie den Tag gestalten könnten. Dazu gab es beispielsweise Fachspezifisches zu den vier Ausbildungsrichtungen, die die FOS Karlsfeld anbietet. So konnten die Besucher in Unterrichtsinhalte hineinschnuppern und psychologischen Experimenten für den Zweig „Sozialwesen“ beiwohnen.

Beim Fachbereich „Wirtschaft und Verwaltung“ konnte im Selbsttest analysiert werden, ob man in der Lage ist, verschiedene Cola-Sorten am Geschmack zu unterscheiden. Besonders spannend für Interessenten der Ausbildungsrichtung „Agrarwirtschaft, Bio- und Umwelttechnologie“ waren die Mikroskopie und Insektenbestimmung sowie die Gewässergüteberechnung. Wer sich besonders für die Ausbildungsrichtung „Gestaltung“ interessierte, durfte selbst hämmern, modellieren, schleifen und sogar schweißen. Vor dem Schulgebäude konnten die Besucher den jungen Künstlern beim Erstellen von Graffiti zusehen.

Wer sich gerne sportlich betätigen wollte, konnte sich in der Sporthalle an der Slackline ausprobieren, Fußball spielen oder Trampolinspringen. Der „Mathematische Salon“ offerierte einen eine mathematische Herangehensweise an Spiele wie Roulette. Im Rahmen des Faches „Rechtslehre“ lockte die Lehrkraft mit dem Motto „Richter für einen Tag“. Hier war es möglich, über alltägliche Rechtsstreitigkeiten anhand typischer Fälle zu diskutieren und das passende Urteil zu fällen.

Die neue Schulleiterin Carola Zankl referierte über die Schulart „Fachoberschule“ und auch über die verschiedenen Ausbildungsrichtungen und stand zusammen mit ihrem Stellvertreter Peter Hatzl sowie Franz Elender von der Geschäftsführung für Fragen zur Verfügung. Die Lehrkräfte sowie die Schulsozialarbeiterin boten Führungen durch das Schulhaus an. Für potenzielle künftige Schüler waren natürlich der Infostand der SMV sowie Gespräche mit Schülern interessant. Für das leibliche Wohl war mit selbst gebackenen Kuchen, Tapas, Frittata und Crêpes gesorgt.

Die FOS nahm 2001 ihren Betrieb auf. 2003 zog sie nach Karlsfeld, zunächst in die Ohmstraße im Gewerbegebiet. Im August 2009 wurde das Schulgebäude an der Zugspitzstraße bezogen. Knapp 40 Lehrer unterrichten aktuell insgesamt 317 Schüler. dn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wohnraum für 40 Flüchtlinge in Haidhof
Grünes Licht für eine Gemeinschaftsunterkunft im Sulzemooser Ortsteil Haidhof: Realisiert werden soll sie in einer bisher als Wohnhaus genutzten Immobilie.
Wohnraum für 40 Flüchtlinge in Haidhof
Bernhard Franke stellt sich abermals zur Wahl
Der Rechtsanwalt Bernhard Franke tritt im März 2020 erneut als Bürgermeisterkandidat der SPD Petershausen an. Der 61-Jährige sitzt seit der Kommunalwahl 2014 für die …
Bernhard Franke stellt sich abermals zur Wahl
Grüne gründen neuen Ortsverband
In der Gemeinde Jetzendorf soll es in wenigen Wochen einen Ortsverband der Grünen/Bündnis 90 geben. Und eine Liste für die Gemeinderatswahl.
Grüne gründen neuen Ortsverband
Klimademo in Dachau
Zum ersten Mal zieht am kommenden Freitag, 18. Oktober, ein Klima-Protestzug durch Dachau.
Klimademo in Dachau

Kommentare