Ein Wintermärchen auf der Bürgerhaus-Bühne

Karlsfeld - Ein märchenhaftes Winterkonzert haben der Chor „Viva la Musica“ und das Streichorchester der Schwarzmeerjugend aus Odessa am Samstag im Karlsfelder Bürgerhaus gegeben.

Die durchwegs jungen Musiker - keiner ist älter als 32, mancher gerade zwölf Jahre alt - waren auf Einladung der Reservisten- und Kriegerkameradschaft Karlsfeld und den Dachauer Nachrichten gekommen. Sie zeigten bei ihrem Programm eine Spiel- und Musizierfreude, die auf die rund 400 Zuhörer ansteckend wirkte.

Heimat des Chors und des Orchesters ist das Bayerische Haus Odessa, das 1993 mit Hilfe des Bayerischen Sozialministeriums und der Evangelischen Landeskirche errichtet wurde. Seine Bedeutung liegt in der wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Arbeit. Der Chor wurde 1990 gegründet, er steht unter der Leitung von Dr. Natalja Köhn und gehört zu den besten Chören der Ukraine. Das Streichorchester besteht seit 1997 und wird vom Ehrendirektor des Hauses Odessa, Prof. Dr. Waldemar Köhn, geführt.

Mal allein, mal gemeinsam - Chor und Orchester boten in Karlsfeld ein abwechslungsreiches Konzert, in dem getragene Werke wie Mozarts „Ave verum corpus“ ebenso zu hören waren wie deutsche Volkslieder, zum Beispiel das „Wenn der Topp aber nu en Loch hat“. (mm)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare