Mega-Menge Marihuana

Polizei lässt Karlsfelder Dealer hochgehen

Eine ordentliche Menge Marihuana hat die Polizei in der Wohnung eines Karlsfelders (20) entdeckt. Der Dealer wurde vorläufig genommen. Außerdem fand die Polizei ein verbotenes Messer.

Karlsfeld - Nach umfangreichen Ermittlungen der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck ist am Mittwochabend die Wohnung des Verdächtigen in Karlsfeld durchsucht worden. Dabei konnten knapp 1,4 kg Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord am Donnerstag mitteilte. Zudem fanden die Ermittler ein verbotenes Schlagringmesser.

Der zusammen mit seiner Lebensgefährtin in Karlsfeld lebende 20-Jährige machte laut Polizei zu den Vorwürfen bislang keine Angaben. Ihm wird zur Last gelegt, regelmäßig in Dachau und Karlsfeld illegalen Handel mit Betäubungsmitteln betrieben zu haben. Der Beschuldigte wurde nach vorläufiger Festnahme und Identitätsfeststellung wieder auf freien Fuß gesetzt. 

dn

Rubriklistenbild: © Pixabay

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Münchner Straße wird nachts zur Rasermeile
Karlsfeld hat ein Raserproblem. Brennpunkt ist die Münchner Straße: Aufgemotzte Motorräder und Autos stören vor allem am Wochenende die Nachtruhe von Anwohnern. …
Münchner Straße wird nachts zur Rasermeile
Typisierungsaktion wird zum Dorffest
Das Ergebnis einer Typisierungsaktion in Wollomoos hat alle Erwartungen weit übertroffen. 277 Typisierungen in einem Ort mit rund 600 Einwohnern – das ist ein Ergebnis, …
Typisierungsaktion wird zum Dorffest
Horror-Wrack: Röhrmooser bei Unfall schwerstverletzt
Bei einem heftigen Verkehrsunfall in der Gemeinde Gerolsbach hat ein 45-jähriger Pkw-Fahrer aus Röhrmoos am Dienstagvormittag schwerste Verletzungen erlitten.
Horror-Wrack: Röhrmooser bei Unfall schwerstverletzt
Radweg für Alltags- und Freizeitradler
Der Wunsch nach einem Radweg zwischen Ampermoching und Haimhausen besteht schon seit einigen Jahren. Nun nehmen zwei Gemeinden das Projekt in Angriff. Der Freistaat will …
Radweg für Alltags- und Freizeitradler

Kommentare