+
Das hatte Biss: Julia Gamsreiter in einer Szene aus "Dracula".

Muckerl-Bühne Karlsfeld

25 Jahre Kinder- und Jugendtheater

Karlsfeld - Seit 1991 besteht die Kinder- und Jugendtheater der Muckerl-Bühne Karlsfeld. Zum Jubiläum geht's in den Sherwood Forest.

Es gebe keine Jugend ohne Theater und kein Theater ohne Jugend, hatte schon der Schriftsteller Carl Zuckmayer erkannt. Dies gilt auch für die Karlsfelder Muckerl-Bühne. Ein Jahr, bevor die Muckerl-Bühne auf stolze 30 Jahre Kulturarbeit zurückblicken darf, feiert die Kinder- und Jugendbühne 25-jähriges Bestehen.

Um der Kinder- und Jugendkulturarbeit ein eigenes Podium zu geben, wurde 1991 der Kinder- und Jugendtheater e.V. ins Leben gerufen. Mit kleinen Stücken wie „Was ist denn heut‘ im Stalle los?“ oder „König Klaus sucht eine Frau“ begannen die jungen Schauspieler damit, die Bretter, die die Welt bedeuten, zu erobern. Es folgten Klassiker wie „Eine Woche voller Samstage“, „Der Herr der Diebe“, „Dracula“, „Der König der Löwen“ oder „Der Zauberer von Oz“.

Die Eigeninitiative und Kreativität der Kinder und Jugendlichen zeigte sich in all den Jahren nicht nur in verschiedensten Eigenproduktionen, sondern auch im Kompetenznachweis Kultur. Der Kompetenznachweis Kultur, ein Bildungspass für Jugendliche, dokumentiert Schlüsselkompetenzen, die Jugendliche in kulturellen Projekten zeigen.

Mittlerweile ist ein Vierteljahrhundert mit mehr als 30 verschiedenen Theaterstücken, Auftritten auf verschiedenen Festivals, Workshops, Straßentheater und vielem mehr vergangen. Jetzt steht die Jubiläumsproduktion „Robin Hood“ als Freilichtaufführung auf der Bühne am Gartlerstüberl (Kufsteinerstraße 18 in Dachau) an. Premiere ist am Samstag, 11. Juni, um 17 Uhr.

Weitere Aufführungen finden am 12., 18. und 19. Juni ebenfalls um 17 Uhr statt. Karten zu 7 Euro (Kinder 4 Euro) sind unter 0 81 39/80 25 834 oder info@muckerl-buehne.de zu haben.

dn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Dolmetscher der Opfer
Oft muss ein eskalierter Streit vor Gericht verhandelt werden. Manchmal wird er aber zum Täter-Opfer-Ausgleich weitergereicht. Denn dort darf das Opfer mitreden. …
Die Dolmetscher der Opfer
„Ohne Tiere wären wir ein Varieté“
Er ist dem Zirkus schon sein Leben lang verbunden: Stefan Cordi gastiert derzeit mit seinem Zirkus Althoff in Dachau. Mit dabei sind etliche Akrobaten und viele Tiere. …
„Ohne Tiere wären wir ein Varieté“
Schwierige Rettung nach Überschlag
Ein Überholversuch auf der A8 endet mit mehrfachem Überschlag auf der Straße. Zwei Personen sind dabei schwer verletzt worden. Die Rettung des Fahres war schwierig.
Schwierige Rettung nach Überschlag
Ein würdiger Ausdruck des Vermächtnisses
Seit den 1980er Jahren kämpfte Max Mannheimer gegen das Vergessen des Holocausts. Dafür ist ihm die Stadt Dachau dankbar – und setzt ein Zeichen gegen das Vergessen des …
Ein würdiger Ausdruck des Vermächtnisses

Kommentare