Die Kinderprinzengarde freut sich schon auf die Faschingsauftritte.

Kindergarde schwabhausen

Fetzige Akrobatik und elegante Tänze

Schwabhausen - Im Fasching geht’s bei der Kindergarde Schwabhausen in die Schule. Unter dem Motto „Back to school“ haben die Tänzer Choreographien eingeübt. Einen Einblick bot die Generalprobe.

Kaum ist Weihnachten vorbei, steht die Kindergarde Schwabhausen schon in den Startlöchern für den Fasching. Bei der Generalprobe im Arnbacher Sportheimsaal wurde das neue Programm vorgestellt. In der recht kurzen Saison möchte die Gruppe bei ihren Auftritten unter dem Motto „Back to School“ glänzen.

Die 27 kleinen Tänzer im Alter von drei bis 16 Jahren haben fleißig trainiert. Das hat sich in jedem Fall ausgezahlt. Unter den kritischen Augen der Trainerinnen legten die Garde, die Tanzmariechen und die Showtanzgruppe einen fetzigen Auftritt hin. Als Belohnung gab es von den mitgekommenen Eltern und Geschwistern natürlich eine Menge Applaus.

Allerliebst präsentierten sich die Kleinsten mit dem Gardemarsch „Eine Insel mit zwei Bergen“ und dem „Itsy bitsy Teeny Weeny Honolulu Strandbikini“. Die beiden Tanzmariechen Marie Sauer und Sarah Ostermair wirbelten zum Song „Dear future husband“ durch den Saal. Die Showtanzgruppe bestach mit vielen akrobatischen Elementen zu den Titeln „30 000 Grad“ und „All about the Base“. Eine Augenweide war auch der Auftritt des Prinzenpaares Vanessa I. und Leander I. (Vanessa Bauer und Lea-Marie Webersinke), die in tollem Outfit ihren Prinzenwalzer zur Melodie „Merci Chérie“ gekonnt aufs Parkett legten.

Den ersten Auftritt hat die Schwabhausener Kindergarde am Samstag, 16. Januar, um 20 Uhr beim Ball der Vereine im Arnbacher Sportheim. Bis zum Faschingsdienstag folgen noch viele weitere Auftritte. Einige Termine sind aber noch frei.

Wer die Kindergarde für eine Faschingsveranstaltung oder ein Familienfest engagieren möchte, kann sich bei Sybille Sauer (Telefon 0 81 38/ 66 88 54) oder bei Barbara Zauner (Telefon 0 81 36/ 99 103) melden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wohnhaus abermals abgelehnt
Die 11. Kammer des Bayerischen Verwaltungsgerichts hat entschieden: Es wird kein neues Wohnhaus in unmittelbarer Nachbarschaft zu einem Wachturm der KZ-Gedenkstätte …
Wohnhaus abermals abgelehnt
Die App „Dahoam in Dachau“
Seit September ist die App „Dahoam in Dachau“ auf dem Markt. Verantwortlich dafür ist Kirsten Hermes (38), die in Dachau den Schmuck- und Uhrenladen Non Plus Ultra …
Die App „Dahoam in Dachau“
Unfall mit drei Lkw und drei Autos
Nach der Ausfahrt der Autobahnanschlussstelle Dachau/Fürstenfeldbruck ereignete sich heute früh auf der B 471 ein Unfall, bei dem drei Lkw und drei Autos beteiligt waren
Unfall mit drei Lkw und drei Autos
Digitalisierung Chance oder Gefahr?
Gestern hat die Diva ihre Pforten eröffnet. Der erste Tag stand ganz im Zeichen der Digitalisierung. Bei einer Podiumsdiskussion zeichnete der Wirtschaftsförderer der …
Digitalisierung Chance oder Gefahr?

Kommentare