1 von 18
Gute Musik gab es beim Altomünsterer Kneipenfestival.
2 von 18
Gute Musik gab es beim Altomünsterer Kneipenfestival.
3 von 18
Gute Musik gab es beim Altomünsterer Kneipenfestival.
4 von 18
Gute Musik gab es beim Altomünsterer Kneipenfestival.
5 von 18
Gute Musik gab es beim Altomünsterer Kneipenfestival.
6 von 18
Gute Musik gab es beim Altomünsterer Kneipenfestival.
7 von 18
Gute Musik gab es beim Altomünsterer Kneipenfestival.
8 von 18
Gute Musik gab es beim Altomünsterer Kneipenfestival.

Sieben Bühnen, 19 Bands

Kneipenfestival in Altomünster - die Bilder

  • schließen

Altomünster - 19 Bands auf sieben Bühnen: Beim Altomünsterer Kneipenfestival war wieder einiges geboten. Von Coversongs über Countrymusik bis hin zu Punkrock war für jeden Musikgeschmack etwas dabei. Am Anfang kamen zwar etwas weniger Besucher, später ließen es sich aber viele Altomünsterer nicht nehmen, trotz des schlechten Wetters und des Regens bis in die frühen Morgenstunden zu feiern.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Haimhausen
Audi und BMW kollidieren bei Haimhausen - Fotos
Im Begegnungsverkehr auf der B13 bei Haimhausen ist es am Dienstag gegen 9.20 zu einem schweren Unfall gekommen.
Audi und BMW kollidieren bei Haimhausen - Fotos
„I bin der Markus und da bin i dahoam“
Ministerpräsident Markus Söder hat seinen Antrittsbesuch im Dachauer Landkreis absolviert. Im Festzelt in Indersdorf gab sich der Franke volksnah und unbescheiden.
„I bin der Markus und da bin i dahoam“
TSV 1860
Volksfeststimmung in Pipinsried bei der Meisterkrönung der Löwen
Meisterfeier in der bayerischen Provinz: TSV 1860 München machte den Sack zu. 
Volksfeststimmung in Pipinsried bei der Meisterkrönung der Löwen
So ging es beim Indersdorfer Volksfesteinzug zu
Musikkapellen, Brauereigespanne, Vereine und zahlreiche Besucher: Es ist wieder soweit, das Indersdorfer Volksfest wurde am Freitag eröffnet.
So ging es beim Indersdorfer Volksfesteinzug zu

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.