+
Deutenhausen trauert um Kreszenz Geitner.

Trauer um Kreszenz Geitner

Älteste Bürgerin der Gemeinde Bergkirchen gestorben

Deutenhausen - Kreszenz Geitner aus Deutenhausen, die älteste Bürgerin der Gemeinde Bergkirchen, ist im Alter von 103 Jahren verstorben.

Deutenhausen trauert um Kreszenz Geitner. Die älteste Bürgerin der Gemeinde ist im Alter von 103 Jahren verstorben, wenige Tage nach ihrem Geburtstag. Bürgermeister Simon Landmann gratulierte ihr am 21. April , wie jedes Jahr, im Namen der Gemeinde Bergkirchen zu ihrem Ehrentag.

Kreszenz Geitner lebte geborgen im Kreise ihrer Familie bei Tochter Zenzi und Schwiegersohn Franz Keller. Die Jubilarin brachte so leicht nichts aus der Ruhe. Sie wirkte gelassen und strahlte stets tiefe Zufriedenheit aus. Ihr ging es in den letzten Jahren gesundheitlich sehr gut, Arztbesuche waren selten.

Kreszenz Geitner stammte aus der Familie Hahnrieder in Kreuzholzhausen, sie hatte zwölf Geschwister und musste in der Landwirtschaft immer „tüchtig hinlangen“, wie sei einmal sagte. Das blieb auch so, als sie im Jahre 1946 nach Deutenhausen zog und zusammen mit ihrem Mann dort die Landwirtschaft betrieb. Ihr Ehemann starb 1986, 40 Jahre nach der Heirat.

Kreszenz Geitner hat ein ereignisreiches Jahrhundert mit rasanter technischer Entwicklung durchlebt. Ein prägendes Ereignis war, wie sie ein mal erzählte, als der erste Bulldog für den Hof angeschafft wurde, der Pflug aber immer noch übers Feld geführt werden musste.

In Erinnerung geblieben ist ihr 100. Geburtstag, als sie an der Gründungsfeier des Pfarrverbands Bergkirchen-Schwabhausen teilnahm und 500 Besucher in der Schulturnhalle ein Ständchen anstimmten.

Die Beerdigung

findet am Donnerstag, 19. Mai, um 10 Uhr in Deutenhausen statt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei Jugendfußballturnier: Eltern prügeln sich, Vater beißt Schiri 
Bei einem Jugendfußballturnier in Schwabhausen ist es zu einer wüsten Rauferei gekommen. Mehrere Eltern prügelten sich am Spielfeldrand, dann wurde der Schiedsrichter …
Bei Jugendfußballturnier: Eltern prügeln sich, Vater beißt Schiri 
Von Plänen und Willensbekundungen
Dass die Mitgliederversammlung des TSV 1865 Dachau am Freitag äußerst unterhaltsam war, hatte mehrere Gründe. Das Hauptthema war natürlich die Aussiedlung des Vereins.
Von Plänen und Willensbekundungen
„Jetzt schreiben wir Geschichte“
103 Absolventen der Weichser Realschule haben ihre Zeugnisse bekommen. Und verabschiedeten sich mit großen Worten.
„Jetzt schreiben wir Geschichte“
Zweiter Bürgermeister will erster werden
Er ist seit drei Jahren Gemeinderat und zweiter Bürgermeister. Jetzt möchte Christian Blatt hauptamtlicher Bürgermeister werden.
Zweiter Bürgermeister will erster werden

Kommentare