Malerei, Skulptur, Fotografie und Film sind derzeit in der Galerie Donatz zu sehen, darunter auch ein Werk von Verena Seibt. Foto: kn

Verena Seibt stellt in der Galerie Donatz aus

Dachau/München - In der Galerie Esther Donatz ist derzeit die Gruppenausstellung „EINS + EINS - Malerei, Skulptur, Fotografie und Film“ zu sehen. Unter den Ausstellern ist auch die Dachauerin Verena Seibt.

Verena Seibt (*1980 in Dachau) stellt zusammen mit Clea Stracke (*1982 in Berlin) aus. Die Künstlerinnen leben und arbeiten in München und Köln.

Der als Serie und im Zusammenhang mit einer Videoarbeit entstandene Leuchtkasten stellt eine Referenz an „Das Floß der Medusa“ (1819) von Théodore Géricault dar: Während das symbolträchtige Gemälde von einem wahren Schiffsunglück vor der Küste Senegals inspiriert wurde, übernimmt das Kunstwerk in der Neuinterpretation von Clea Stracke und Verena Seibt die Funktion eines Floßes, das - als komplexe Metapher für Aufbruch, Hoffnung, Risiko, Scheitern und Erfolg - ebenso das Verhältnis zu Kunst und Mechanismen des Kunstmarktes zur Diskussion stellt. 2015 erscheint im Kerber-Verlag eine Monographie der mit diversen Preisen ausgezeichneten Künstlerinnen. In München werden Clea Stracke und Verena Seibt darüber hinaus bei dem 13. RischArt_Projekt vertreten sein.

Auch interessant

Kommentare