+
Fällt oft a us: die Ampel an der Kreuzung Hochstraße/B 304. Die Ameisen sind schuld daran. 

Problem an der Kreuzung Hochstraße / B304

Ameisen sorgen für Ampelausfälle in Karlsfeld

In Karlsfeld haben vermehrte Ampelausfälle an der Kreuzung Hochstraße / B304 für Aufregung gesorgt. Jetzt ist klar, was die Ursache dafür ist: Ameisen sind schuld. Denn die kleinen Krabbler sorgen für massenhaft Kurzschlüsse im Schaltkasten. Die schlechte Nachricht: Eine endgültige Lösung ist derzeit nicht in Sicht.

Karlsfeld – In der jüngsten Vergangenheit kam es in Karlsfeld immer wieder zu Ampelausfällen an der Kreuzung der Hochstraße mit der B304. Viele Bürger reagieren mittlerweile sehr besorgt, da sich die Verkehrsunfälle an dieser gefährlichen Stelle dadurch häufen.

Doch nun wurden die Übeltäter, die für das Problem verantwortlich sind, ausfindig gemacht: Es sind die Ameisen. Das bestätigte der zuständige Ansprechpartner vom Straßenbauamt München, Thomas Tischer: „Die Insekten gelangen, durch schmale Öffnungen am Steuerungskasten, ins Innere zur Elektronik. Krabbeln sie dann auf den Platinen umher, kommt es zu einem Kurzschluss“, erklärt er. Und es ist nicht ganz leicht dem Problem Herr zu werden: „Der Steuerungskasten befindet sich ja am Straßenrand, auf der Erde, und ist der Witterung ausgesetzt, man kann ihn nie komplett abdichten. Kommt es dann zur Ansiedelung eines Ameisenvolkes, wird es zusätzlich kompliziert für uns, da es nicht erlaubt ist, die Insekten, wie in privaten Haushalten üblich, einfach mit Schädlingsgift zu bekämpfen“, erklärt Tischer.

Dies sei für Anwendungen im öffentlichen Raum nämlich strengstens verboten. Vielmehr müsse ein Kammerjäger beauftragt werden, der den Störenfrieden ganz offiziell an den Kragen ginge. Und das koste Zeit und Geld. Nebenbei sei die Sache mit einem Einsatz auch nicht erledigt. „Diese Woche waren bereits Schädlingsbekämpfer vor Ort. Doch der Prozess muss öfters wiederholt werden, um einen dauerhaften Erfolg im Kampf gegen die Ameisenplage erzielen zu können“, so Tischer.

Die Kreuzung in Karlsfeld sei im Übrigen bei Weitem nicht die einzige Problemampel, auch bei anderen Ampeln komme es immer wieder zu Unfällen, weil Ameisen die Anlage außer Betrieb setzen würden. Einen dauerhaften Lösungsvorschlag gibt es bisher noch nicht.

Auch der Dachauer Polizei sind die Gründe für die Ausfälle bekannt. Für die Ampeltechnik sei aber einzig und allein das Straßenbauamt München verantwortlich, so Richard Wacht von der Verkehrswacht. „Viele Bürger würden sich wünschen, dass die Polizei in solchen Fällen den Verkehr regelt, doch dafür fehlt uns als kleine Inspektion leider das Personal.“

Erst Anfang April dieses Jahres kam es in Ottobrunn zu einem Unfall, weil dort Ameisen die Ampel lahmgelegt hatten. Die Bilanz: Zwei leicht verletzte Personen und ein Sachschaden in Höhe von 10 000 Euro.

Claudia Lepuch

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Akuter Erziehermangel in Dachau: Eine Kindergärtnerin erklärt, wie hart ihre Arbeit geworden ist
Der Stadt fehlen Erzieher. Allein im Kindergartenbereich können 57 Plätze nicht besetzt werden. Stephanie Wallner, Erzieherin im Kindergarten am Stadtwald, sieht die …
Akuter Erziehermangel in Dachau: Eine Kindergärtnerin erklärt, wie hart ihre Arbeit geworden ist
Ein Spätberufener feiert Primiz
Rudelzhofen steht ein großer Tag bevor: Thomas Sedlmair feiert in seinem Heimatort am 1. Juli die Primiz. Tausende Gäste werden erwartet.
Ein Spätberufener feiert Primiz
Etwas breitere Gehwege und neuer Asphalt
In der Sitzung am Dienstag stellte Bürgermeister Franz Obesser vor, welche Sanierungsarbeiten an welchen Straße in Markt Indersdorf wann geplant sind. 
Etwas breitere Gehwege und neuer Asphalt
200 Kurse, Fahrten, Führungen und Vorträge
24 Mitglieder zählt die Volkshochschule Erdweg derzeit. Nicht einmal die Hälfte davon war bei der Mitgliederversammlung anwesend. Dafür hörten die einen positiven …
200 Kurse, Fahrten, Führungen und Vorträge

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.