+
Fällt oft a us: die Ampel an der Kreuzung Hochstraße/B 304. Die Ameisen sind schuld daran. 

Problem an der Kreuzung Hochstraße / B304

Ameisen sorgen für Ampelausfälle in Karlsfeld

In Karlsfeld haben vermehrte Ampelausfälle an der Kreuzung Hochstraße / B304 für Aufregung gesorgt. Jetzt ist klar, was die Ursache dafür ist: Ameisen sind schuld. Denn die kleinen Krabbler sorgen für massenhaft Kurzschlüsse im Schaltkasten. Die schlechte Nachricht: Eine endgültige Lösung ist derzeit nicht in Sicht.

Karlsfeld – In der jüngsten Vergangenheit kam es in Karlsfeld immer wieder zu Ampelausfällen an der Kreuzung der Hochstraße mit der B304. Viele Bürger reagieren mittlerweile sehr besorgt, da sich die Verkehrsunfälle an dieser gefährlichen Stelle dadurch häufen.

Doch nun wurden die Übeltäter, die für das Problem verantwortlich sind, ausfindig gemacht: Es sind die Ameisen. Das bestätigte der zuständige Ansprechpartner vom Straßenbauamt München, Thomas Tischer: „Die Insekten gelangen, durch schmale Öffnungen am Steuerungskasten, ins Innere zur Elektronik. Krabbeln sie dann auf den Platinen umher, kommt es zu einem Kurzschluss“, erklärt er. Und es ist nicht ganz leicht dem Problem Herr zu werden: „Der Steuerungskasten befindet sich ja am Straßenrand, auf der Erde, und ist der Witterung ausgesetzt, man kann ihn nie komplett abdichten. Kommt es dann zur Ansiedelung eines Ameisenvolkes, wird es zusätzlich kompliziert für uns, da es nicht erlaubt ist, die Insekten, wie in privaten Haushalten üblich, einfach mit Schädlingsgift zu bekämpfen“, erklärt Tischer.

Dies sei für Anwendungen im öffentlichen Raum nämlich strengstens verboten. Vielmehr müsse ein Kammerjäger beauftragt werden, der den Störenfrieden ganz offiziell an den Kragen ginge. Und das koste Zeit und Geld. Nebenbei sei die Sache mit einem Einsatz auch nicht erledigt. „Diese Woche waren bereits Schädlingsbekämpfer vor Ort. Doch der Prozess muss öfters wiederholt werden, um einen dauerhaften Erfolg im Kampf gegen die Ameisenplage erzielen zu können“, so Tischer.

Die Kreuzung in Karlsfeld sei im Übrigen bei Weitem nicht die einzige Problemampel, auch bei anderen Ampeln komme es immer wieder zu Unfällen, weil Ameisen die Anlage außer Betrieb setzen würden. Einen dauerhaften Lösungsvorschlag gibt es bisher noch nicht.

Auch der Dachauer Polizei sind die Gründe für die Ausfälle bekannt. Für die Ampeltechnik sei aber einzig und allein das Straßenbauamt München verantwortlich, so Richard Wacht von der Verkehrswacht. „Viele Bürger würden sich wünschen, dass die Polizei in solchen Fällen den Verkehr regelt, doch dafür fehlt uns als kleine Inspektion leider das Personal.“

Erst Anfang April dieses Jahres kam es in Ottobrunn zu einem Unfall, weil dort Ameisen die Ampel lahmgelegt hatten. Die Bilanz: Zwei leicht verletzte Personen und ein Sachschaden in Höhe von 10 000 Euro.

Claudia Lepuch

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Natur im alten Gleisbett
Wenn Naturschützer von einem grünen Band im Landkreis sprechen, dann meinen sie den drei Kilometer langen, ehemaligen Bahndamm zwischen Röhrmoos und Hebertshausen.
Natur im alten Gleisbett
Freispruch für 49-Jährige: Sie erlebte die Ehe-Hölle
Jahrelang hat eine 49-Jährige unter den Attacken ihres gewalttätigen, trinkenden Ehemanns gelitten. Doch nun stand sie vor dem Dachauer Amtsgericht: Sie soll zum Messer …
Freispruch für 49-Jährige: Sie erlebte die Ehe-Hölle
Ausstellung zur Dorfgeschichte Pipinsried: Kinder- und Jugendzeit
Die Ausstellung zur Dorfgeschichte Kinder- und Jugendzeit in Pipinsried zeigte auf, wie sehr sich die Zeiten in den vergangenen 100 Jahren geändert haben. Beim Pfarrfest …
Ausstellung zur Dorfgeschichte Pipinsried: Kinder- und Jugendzeit
Ölspur mit Folgen
Eine Ölspur mit Folgen und mehrere Brandalarme am Abend – das ist die Bilanz der Freiwilligen Feuerwehr Dachau vom Wochenende.
Ölspur mit Folgen

Kommentare