Mei, schaun mia guad aus! Festbesucherinnen – beim Foto-Shooting für Whats- App, Facebook oder Instagram?

Erfolg trotz Ausfalltermin

Tolle Stimmung beim Altstadtfest: Tanzen, feiern, Steine heben

Starke Kerle und tanzfreudige Gemüter – rund 5500 Aussteller, Künstler und Besucher haben sich auf dem 42. Altstadtfest der Werbegemeinschaft Leistung aus Dachau (LAD) getummelt.

von miriam kohr

Dachau – Mit dem Wetter wollte es vergangene Woche nicht so klappen. Gewitter und Dauerregen hatten die LAD gezwungen, ihr Altstadtfest zu verschieben. Umso mehr Glück hatten die Veranstalter vergangenen Samstag. Sonne pur und eine laue Sommernacht führte die Dachauer in ihre Altstadt. Wenn auch die meisten erst nach ihrem Badeausflug, also gegen Abend, den Weg nach oben fanden, zeigen sich die Organisatoren zufrieden. Auf 5500 schätzte die LAD die Zahl der Besucher bei der 42. Ausführung ihres Festes.


„Wir und die Aussteller sind alle sehr zufrieden. Es waren mehr Besucher als letztes Jahr da“, sagt Irene Schuster, Kassier und Fest-Organisatorin der Werbegemeinschaft. Dabei hätten die Organisatoren schon Angst gehabt, dass die Besucheranzahl rückläufig werden könnte, weil bereits Ferien sind. Das Wetter sei mit dem anfänglichen, kühlenden Wind und der milden Nacht genau richtig gewesen.

Ziag o! Der Steinheber-Landesverband-Bayern ließ beim LAD-Dachauer-Steinhebercup Newcomer den Sport auf Wettbewerbsniveau ausprobieren.

„Eigentlich war es ja nur eine abgespeckte Version des Altstadtfestes, weil Ois Easy zum Ersatztermin bereits im Urlaub war, aber die Band Coco Nut’s hat sie ehrwürdig vertreten“, resümierte Schuster. Auch die Hounddogs sorgten rund um den Schrannenplatz wieder für eine gemütlichere Atmosphäre (wir haben berichtet). „Es wird schwer, das nächstes Jahr zu toppen“, schloss Schuster ihr Fazit.

Bereits am Nachmittag hoben starke Kerle wieder kiloschwere Gewichte Zentimeter um Zentimeter nach oben, um einen guten Platz beim Steinhebewettbewerb zu erzielen. Ob das gut für den Rücken und die Knie ist, fragten sich da viele Zuschauer, als die muskelbepackten Männer nach und nach auf dem Podest das Gewicht nach oben stemmten, die Miene dabei zu einer grotesken Maske verziehend, die Beine dabei zitternd und den Rücken zum Holkreuz durchgebogen. Beim LAD-Dachauer-Steinhebercup der Newcomer musste bis auf 254 Kilogramm erhöht werden, bis der Erstplatzierte meinte, dass mehr einfach nicht drin sei. Die Profis fingen im Anschluss bei den Meisterschaften des Steinheber-Landesverbandes Bayern bei diesem Gewicht an. Die Teilnehmer wurden durch Klatschen und Zurufen der Zuschauer ordentlich angespornt.

Am Abend schließlich hatten alle noch genug Energie übrig, um zu „tanzen und ausgelassen zu feiern“, wie es Fest-Organisatorin Irene Schuster nannte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hauptausschuss stimmt neuem Sportheim für den TSV Eintracht Karlsfeld zu
Die Chancen, dass der TSV Eintracht Karlsfeld ein neues Sportheim bekommt, stehen gut. Ein entsprechender CSU-Antrag stieß im Hauptausschuss  auf Zustimmung.
Hauptausschuss stimmt neuem Sportheim für den TSV Eintracht Karlsfeld zu
Eine drittePartnerstadt für Dachau?
Die Große Kreisstadt bekommt nach Klagenfurt und Fondi womöglich bald eine dritte Partnerstadt. Zumindest macht sich eine Delegation – bestehend aus Fraktionsvertretern …
Eine drittePartnerstadt für Dachau?
Mietpreise: Karlsfeld Spitzenreiter
20 Jahre stand die Landeshauptstadt München im Ranking ganz oben, jetzt hat Deutschland einen neuen Mietpreis-Spitzenreiter: die Gemeinde Karlsfeld.
Mietpreise: Karlsfeld Spitzenreiter
Dachau trauert um Karl Bonhoeffer 
Er hat sein Leben der Friedensarbeit gewidmet, stand sogar vor Gericht. Jetzt ist Karl Bonhoeffer im Alter von 88 Jahren verstorben. 
Dachau trauert um Karl Bonhoeffer 

Kommentare