Eine Frau wurde übers Telefon um 400 Euro betrogen. (Symbolbild)
+
Eine Frau wurde übers Telefon um 400 Euro betrogen. (Symbolbild)

Forderungen nachgegeben

400 Euro verloren: Betrüger bringen Frau mit dreister Masche um ihr Geld

Im Landkreis Dachau haben es Betrüger geschafft eine Frau mit einer dreisten Maschen um 400 Euro ärmer zu machen.

  • Eine Frau aus dem Landkreis wurde um 400 Euro gebracht.
  • Betrüger hatten sie mit einer dreisten Masche abgezockt.
  • Doch es gibt noch ein weiteres Betrugsopfer.

LandkreisBetrügern gelingt es immer wieder, mit Gewinnversprechen am Telefon ihre Opfer zum Transfer teils hoher Geldbeträge zu bewegen. Vergangene Woche rief ein bisher unbekannter Täter mit genau dieser Masche bei einer 76-jährigen Frau im Landkreis an, teilte die Polizei mit.

Sie müsse nur einige Gutscheinkarten in einem App-Store erwerben und ihm die Gutscheincodes durchgeben, dann würde ihr der Gewinn übergeben werden. Die 76-Jährige folgte den Anweisungen, der angebliche Gewinn blieb aus – die Geschädigte wurde so um 400 Euro gebracht. 

Eine weitere Person ist betrogen worden

Noch weiter ging ein zweiter Betrüger. Er kontaktierte einen 84-jährigen Landsberger in gleicher Manier, aber wiederholt. Der 84-Jährige kam allen Forderungen nach. Erst die Bank-Sachbearbeiterin des Rentners wurde aufgrund der hohen Bargeldabhebungen aufmerksam und konnte dem Betrug ein Ende setzen. Der Landsberger verlor einen fünfstelligen Geldbetrag an den bisher unbekannten Täter.

Die Polizei warnt vor den Betrügern und rät:

-Wenn Sie nicht an einem Gewinnspiel teilgenommen haben, sind keine Gewinne zu erwarten. Lassen Sie sich nicht auf Telefonate mit Gewinnankündigungen ein. Legen Sie auf und verständigen Sie die Polizei.

-Leisten Sie keinesfalls Zahlungen im Voraus.

-Übermitteln Sie keine Nummerncodes von digitalen Bezahlkarten an Unbekannte. Diese können nach Erhalt über den damit verbundenen Betrag verfügen.

Auch interessant

Kommentare