15,6 Prozent mehr Pflegebedürftige

Dachau - Die Überalterung der Bevölkerung stellt auch den Landkreis Dachau vor neue Aufgaben. Immer mehr ältere Menschen sind auf qualifizierte Pflege angewiesen.

Zum Stichtag der letzten Erhebung Ende 2005 wurden im Landkreis Dachau 3159 Personen betreut. das waren 426 mehr als vor zwei Jahren. Umgerechnet kamen 23 Leistungsempfänger auf 1000 Einwohner. Der landesweite Durchschnitt liegt bei 25 Empfänger pro 1000 Einwohner.

Von den 3159 Pflegebedürftigen im Landkreis lebten Ende 2007 62,8 Prozent in Privathaushalten und wurden mithilfe ambulanter Pflegedienste versorgt. Die Übrigen Pflegepatienten waren in Heimen bei voll- oder teilstationärer Pflege untergebracht.

Von den zu Hause Betreuten erhielten 1271 (64,1 Prozent) Pflegegeld, die anderen 35,9 Prozent nahmen entweder ausschließlich oder zusätzlich Leistungen ambulanter Pflegedienste in Anspruch.

Nach Einstufung durch die medizinischen Dienste der Krankenkassen betreuten 16 ambulante Pflegedienste (Ende 2005 waren es erst zwölf) zum Stichtag insgesamt 712 Hilfsbedüftige - das waren 180 mehr als vor zwei Jahren.

Sie waren folgendermaßen eingestuft: 383 Pflegestufe I (erheblich pflegebedürftig), 250 Stufe II (schwer pflegebedüftig), 79 Pflegestufe III (schwerst pflegebedürftig).

Ende 2007 gab es im Landkreis 13 Pflegeheime, Ende 2005 waren es nur elf. Dort wurden 1132 Menschen voll- und 44 teilstationär versorgt. (dn)

Auch interessant

Kommentare