Handy im Auto: Die Polizei hatte nicht wirklich Mühe, den Autodieb ausfindig zu machen. Foto: kn

17-Jähriger Autodieb: "Ich wollte halt mal fahren!"

Dachau/Röhrmoos - Ein 17 Jahre alter Jugendlicher aus dem Landkreis hat ein Auto geklaut – weil er halt mal Auto fahren wollte. Das tat er auch ausgiebig. In noch nicht einmal drei Tagen brachte er 1300 Kilometer zusammen.

Der Mitsubishi stand in Röhrmoos vor dem Büro eines Pflegedienstes. Wie die Dachauer Polizei mitteilt, schnappte sich der 17-Jährige zunächst aus dem Büro den Autoschlüssel und fuhr dann mit dem auffällig mit Pflegedienst-Aufklebern versehenen Auto davon.

Der Täter sei geständig, so Polizeisprecher Michael Richter. „Er wollte einfach einmal Auto fahren. Weil er keinen Führerschein hat, wollte ihm diese Freude niemand gönnen.“

Am Sonntag wurde der Mitsubishi in Erdweg gefunden. Nun galt es für die Polizei, noch den Dieb dazu zu finden. Besonders schwer war das nicht: Der 17-Jährige hatte sein Handy im Auto gelassen.

Auch junge Autodiebe lesen die Dachauer Nachrichten. Denn der 17-Jährige hatte bei seiner Festnahme den Zeitungsartikel vom Dienstag in der Hosentasche einstecken. In diesem Artikel ging es um einen Rauschgiftfund in Erdweg und die Mitteilung der Polizei, dass der Mitsubishi vor der Haustür des Drogenhändlers gar nicht gestohlen worden war. Dank der Presse fühlte sich der Autodieb sicher. Die Polizei korrigierte sich: Der Mitsubishi war doch gestohlen. (mm)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bürokratie belastet kleine Betriebe
Immer mehr Papierkram, immer intensivere Kontrollen: Das bringt kleine Unternehmer wie Bäcker oder Metzger an den Rand ihrer Kapazitäten. Kein Wunder, so sagen sie, dass …
Bürokratie belastet kleine Betriebe
Die Bürgermeisterkandidaten im Landkreis auf einen Blick
Welcher Bürgermeister tritt wieder an? Hat er Gegenkandidaten, und wenn ja, wie viele? Wer schickt einen Kandidaten ins Rennen, wer ringt noch mit sich? Die …
Die Bürgermeisterkandidaten im Landkreis auf einen Blick

Kommentare