2590 Frauen und Männer ohne Job.

Dachau - 2590 Frauen und Männer sind Ende Februar bei der Agentur für Arbeit Dachau arbeitslos gemeldet. Das sind 77 mehr als im Januar und 208 mehr als im Februar 2008.

Die Arbeitslosenquote stieg damit im Februar von 3,3 auf 3,5 Prozent. Eine Quote von 3,5 Prozent gab es zuletzt im Juli vor zwei Jahren. Anfang 2007 lag die Quote im Landkreis sogar bei 4,7 Prozent.

In welchem Maße die Wirtschafts- und Finanzkrise sich auf den Arbeitsmarkt im Landkreis Dachau auswirkt, könne man erst nach Ostern sagen, wenn die Saisonkräfte wieder eingestellt sind, so Albert Kugler, Leiter der Arbeitsagentur für Arbeit Dachau. Spürbar sei aber schon jetzt, dass sich konjunkturelle Gründe mehr und mehr auswirkten. Zugänge gibt es vor allem aus der Metallbranche sowie von ungelernten Hilfskräften. „Die Unternehmen wollen ihre qualifizierten Leute halten“, so Kuglers Beobachtung. Das geht allerdings immer öfter nur mit Hilfe von Kurzarbeit. Immer mehr Arbeitgeber stellen entsprechende Anträge. Kugler sieht das eher positiv: „Viele Firmen haben die Erwartung, dass es in ein paar Monaten besser wird." (mm)

Auch interessant

Kommentare