+
Glänzten mit guten Noten: 14 Absolventen des JEG erreichten die Note 1,5 und besser.

Abiturzeugnisvergabe am Josef-Effner-Gymnasium

Zwölf Jahre Abstiegskampf -vorbei!

Dachau - 56 junge Frauen und 76 junge Männer bestanden ihr Abitur am Josef-Effner-Gymnasium – 14 Schüler mit einem Schnitt von 1,5 oder besser.

Barbie Girl, Hakuna Matata und der Anton aus Tirol schallten laut durch die ASV-Halle, als 132 Abiturienten vom Josef-Effner-Gymnasium ihr Abi-Zeugnis entgegennahmen. 

„1. FC Abi – zwölf Jahre Abstiegskampf!“ So lautete das Motto des diesjährigen Abiturjahrgangs am Josef-Effner-Gymnasium. „Wie beim Profi-Fußball brauchten auch wir viel Durchhaltevermögen und haben deshalb unsere Schulzeit mal mit dem Sport verglichen“, erklärten Viktoria Reschauer und Sebastian Elsenberger in ihrer Abiturrede. Also erzählten „Minnie und Elsie“, wie sich beide Schüler vorstellten, von neuen Klassen zum Saisonstart. Oder vom „Trainingscamp Klassenfahrt“ und „gelben Karten“ in Form von Unterpunktungen. Die Lehrer seien die Schiedsrichter im zwölfjährigen Abstiegskampf der Schule – und Oberstufenkoordinator Hans Glas der Oberlehrer. „Wie oft hat er uns im charmanten Ton den Nachnamen hinterhergerufen, wenn wieder einmal Unterlagen gefehlt haben?“, erzählten Reschauer und Elsenberger schmunzelnd. Der Abiturjahrgang hängt an seinem Oberstufenkoordinator. 

Die Absolventen erklommen die Bühne, um zusammen mit ihrem „Herrn Glas“ dessen Lieblingslied „Wish you were here“ zu singen. So manche Abiturientin verdrückte eine Träne, als sich der gerührte Pädagoge mit Umarmungen bei den ehemaligen Schülern bedankte. 

Direktor Kurt Stecher erinnerte die Schüler daran, dass sie ihr „Glashaus Schule“ jetzt verlassen würden. Denn an der Uni gebe es keinen Glas mehr. Dort müssen die Schüler sich selbst um fehlende Unterlagen kümmern. Stecher mahnte auch die Ausschreitungen in der Vornacht des Abistreichs an, als unter anderem Glasscheiben durch auswärtige Täter zu Bruch gingen. 

„Im Großen und Ganzen haben wir aber eine sportlich faire Leistung gezeigt“, resümierten „Minnie und Elsie“. 18 Schulabgänger konnten einen Abiturschnitt von 1,5 oder besser vorweisen: Carsten Sehlke, Katharina Mitgefaller, Dario Gagliardi und Julia Franke jeweils mit 1,5, Nadja Kranz und Isabella Blank mit 1,4, Alexander Hoffmann und Ulrich Kronseder mit 1,3, Simona Balherr und Dominik Scheck mit 1,2, Elena Kruse, Katja Stingl und Jannik Völlink mit 1,1. 

Martin Mangels schaffte es als Jahrgangsbester mit einem Schnitt von 1,0 zu mehrfachen Auszeichnungen: die beste Seminararbeit im Bereich Naturwissenschaft und eine kostenlose Mitgleidschaft bei der Deutschen Physikalischen Gesellschaft. Zum Feiern geht es für die Abiturienten am heutigen Samstag auf den Abi-Ball ins Hofbräuhaus.

Abi-Zeugnis-Verleihung am Josef-Effner-Gymnasium - Bilder

Maximilian Pichlmeier

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit Kindern den Landkreis Dachau entdecken
In einem Buch können Kinder Wissenswertes über den Dachauer Landkreis erfahren: Andrea Christine Wilfer, Grundschullehrerin in Bergkirchen, hat „Auf Mäusepfoten durchs …
Mit Kindern den Landkreis Dachau entdecken
Der Weizen ist heuer golden
Der Weizen wird heuer überdurchschnittliche Erträge bringen. Das verkündeten die Landwirte am Montag bei der Erntepressefahrt. Der Raps leidet allerdings unter der …
Der Weizen ist heuer golden

Kommentare