Die Organisatoren der Akademie: (v.l.) Margot Krottenthaler (KVD), Claudia Flach (Keramik), Alfred Ullrich (Druck) und Kathrin Birkeneder (Dachauer Forum). hab

Die Akademie für Neues

Dachau - Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah: Künstler können sich direkt in Dachau weiterbilden - bei der 5 Kunstsommerakademie der KVD und des Dachauer Forums.

„Man muss nicht unbedingt in die Toskana fahren, um sich künstlerisch fortzubilden“, sagt der Künstler Alfred Ulrich: Dachauer Kunstinteressierte können sich bereits das fünfte Mal bei der Kuntsommerakademie weiterbilden und vernetzen. Vom 23. Juli bis zum 7. August können Hobby-Künstler in vier verschiedenen Workshops ihr Wissen und Können erweitern. Dabei steht die diesjährige Kunstsommerakademie unter dem Thema: Fläche, Form, Linie und wird in Kooperation vom Dachauer Forum und der Künstlervereinigung Dachau organisiert.

Bei dem Künstler Gideon Gomo können die Teilnehmer sich an der Bildhauerei am Stein versuchen. Der Kurs findet, nicht wie im Flyer veröffentlicht, in der Ruckteschell-Villa, sondern im Garten von Gerda Riedel in Neuhimmelreich statt. Die Teilnehmer können die Steine bei Klaus Herbrich in Karlsfeld selber aussuchen und werden dabei von dem Künstler beraten. Hier ist die Unterrichtssprache Englisch.

Anna Pfanzelt wird ihren Teilnehmern die Dreidimensionalität des Körpers und die Proportionen näher bringen. Ihr Kurs findet in Zusammenarbeit mit einem weiblichen Aktmodell und im Dachgeschoss des Dachauer Wasserturmes statt.

Die passionierte Keramikerin Claudia Flach möchte ihren Workshop-Teilnehmern helfen, ihren ganz persönlichen Zugang zu offenen und geschlossenen Formen zu finden und verschiedene Aufbautechniken auszuprobieren. Ihr Kurs findet in ihrem eigenen Keramikatelier statt.

Außerdem können sich Interessierte bei Alfred Ullrich in der alten Kunst des Tiefdrucks versuchen. Der Künstler führt seine Schüler an drei Tagen Schritt für Schritt von der Kaltnadelradierung über die Strichätzung, bis hin zur Aquatinta. Dieser Workshop ist im Wasserturm.

Aufgrund der erfahrenen Referenten und der geringen Teilnehmerzahl können bei allen Kursen sowohl Anfänger als auch erfahrene Künstler teilnehmen. Das Ziel der Kunstsommerakademie ist, Künstlern und Kunstinteressierten die Möglichkeit zu geben, in den besonderen örtlichen Begebenheiten ihre eigene Kreativität zu schulen und Neues zu versuchen. Außerdem spielt der Inklusionsgedanke und die Möglichkeit der Vernetzung eine große Rolle. Bei jedem Kurs können zwei Bewohner aus Schönbrunn mit einem Betreuer teilnehmen. Außerdem bietet die Kunstsommerakademie eine hervorragende Plattform um sich mit anderen Künstlern auszutauschen und auch nach Beendigung der Workshops weiter in Kontakt zu bleiben.

Im Vergleich zum vergangenen Jahr ist das Programm kompakter gestaltet und weniger übergreifend. Die Teilnehmer arbeiten an wenigen Tagen intensiv an einem Thema.

Nach erfolgreicher Beendigung der Kurse werden die entstandenen Werke vom 11. bis zum 15. August in der KVD-Galerie in der Kulturschranne ausgestellt. Auch dabei besteht für die Teilnehmer wieder ein Lernpotenzial, da die Ausstellung mit den Teilnehmern zusammen geplant und durchgeführt wird. Die Vernissage ist für Donnerstag, 11. August, um 19.30 Uhr geplant, Oberbürgermeister Florian Hartmann hat die Schirmherrschaft übernommen.

Wer Interesse hat

kann sich beim Dachauer Forum auf der Internetseite unter www.dachauer-forum.de, per Fax an 0 81 31/9 96 88 10, telefonisch unter 0 81 31/99 68 80, per E-Mail an info@dachauer-forum.de oder schriftlich anmelden. Die Kursgebühr beträgt 65 Euro pro Tag, für Schüler und Personen mit Behinderung gibt es eine Ermäßigung.

(sr)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pkw kracht in Sattelzug
Wie durch ein Wunder ist der Fahrer eines VW bei einem schweren Auffahrunfall am Mittwochvormittag nicht verletzt worden. Er war in das Heck eines Sattelzuges geprallt, …
Pkw kracht in Sattelzug
Neue Ampel in Dachau: Rückstau wegen eines Fehlers
Die erste Bewährungsprobe für die neue Ampelanlage an der Kreuzung Freisinger-/Prittlbacher- und Alte Römerstraße hat es am Montagfrüh gegeben – und sie ist gründlich …
Neue Ampel in Dachau: Rückstau wegen eines Fehlers
„Was kommt nach dem Rekordhaushalt?“
Er ist beschlossen: Am Freitag hat sich der Kreistag einstimmig für den vorgestellten Haushaltsentwurf 2017 sowie die Finanzplanung bis 2020 ausgesprochen. Wie …
„Was kommt nach dem Rekordhaushalt?“
Wenn die Abschiebung droht
Oft dauert es mehrere Monate, bis Asylbewerber das Ergebnis ihres Asylantrages erfahren. Ein negativer Bescheid kann dann jede Hoffnung auf einen Schlag zerstören. Doch …
Wenn die Abschiebung droht

Kommentare