Grundtätigkeiten des Feuerwehrlebens: Ein Feuerwehrler muss beispielsweise den Schlauchwurf beherrschen. Alle 73 Prüflinge bestanden ihn und die anderen Aufgaben der Jugendleistungsprüfung. foto: habschied

Alle 73 Prüflinge haben bestanden

Dachau - Bei der Jugendleistungsprüfung der Kreisbrandinspektion Dachau haben sich die 73 Prüflinge ganz schön ins Zeug gelegt.

In zehn praktischen und einer theoretischen Aufgabe konnten die Jugendlichen ihr Können unter Beweis stellen. „Geprüft werden Grundtätigkeiten des Feuerwehrlebens zur Vorbereitung für später“, erklärt Kreisbrandmeister Maximilian Reimoser.

Deshalb stellten sich die Teilnehmer verschiedenen Herausforderungen, zu denen Handlungsabläufe wie zum Beispiel der Schlauchwurf gehörten. Er ist im Einsatz der Feuerwehr besonders wichtig, damit ein Brand möglichst schnell gelöscht werden kann. Es gab sowohl Einzelaufgaben als auch solche, die im Trupp gelöst werden mussten.

In manchen der Disziplinen versuchte auch Landrat Stefan Löwl sein Glück, der anschließend auch die Verleihung der Jugendleistungsspange für die Teilnehmer übernahm. Dieses Abzeichen ist die erste Auszeichnung, die man bei der Feuerwehr erhalten kann.

Insgesamt war die diesjährige Jugendleistungsprüfung der Kreisbrandinspektion ein Erfolg: Alle 73 Prüflinge haben bestanden und sind somit Besitzer der Jugendleistungsspange.

san

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Wohnungsleerstand wandeln“: Kreisausschuss bewilligt Forschungsprojekt trotz „absurder“ Kosten
250 000 Euro kostet eine Doktorarbeit, die drei Jahre lang – in der Hauptsache mittels Interviews – ermitteln soll, wie leere Wohnungen im Landkreis Dachau zukünftig …
„Wohnungsleerstand wandeln“: Kreisausschuss bewilligt Forschungsprojekt trotz „absurder“ Kosten

Kommentare