Ergreifender Abschied: Kurat Albert Hack segnet das offene Grab von Josef Baumgartner. Foto: HAB

Altbürgermeister Josef Baumgartner hinterlässt eine große Lücke

Schwabhausen - Ein großer Kreis von Trauernden hat gestern im Schwabhauser Friedhof von Josef Baumgartner Abschied genommen

Der Komunalpolitiker und Unternehmer war im Alter von 86 Jahren überaschend verstorben. Neben Ehefrau Magdalena und seinen Kindern haben ihm Politiker, Bürgermeister, Bauunternehmer, die Mitglieder von Gemeinderat und Gemeindeverwaltung, Fahnenabordnungen der Vereine und Bürger aller Gemeindeteile das letzte Geleit gegeben. Aus Thüringen angereist war Hans-Jürgen Schaffarzyk, der Bürgermeister der Partnergemeinde Großschwabhausen, deren Ehrenbürger Baumgartner war. Kurat Albert Hack schilderte in lebendigen Bildern das Leben und Wirken Baumgartners, eines Menschen mit "Ecken und Kanten", der sich weithin größter Wertschätzung und Beliebtheit erfreute.

Schwabhausens Bürgermeister Josef Mederer nannte den Verstorbenen einen väterlichen Freund, der für die Allgemeinheit viel bewegt hat. Ehrende und dankbare Worte fanden auch Erdwegs Bürgermeister Michael Reindl und die Vertreter der örtlichen Vereine. Die Blaskapelle Schwabhausen spielte zuletzt das Lied vom alten Kameraden. (dn)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beistand in den schwersten Stunden des Lebens
Sie sind für die Angehörigen da, wenn zum Beispiel ein lieber Mensch plötzlich zu Tode kam: die Ehrenamtlichen der Notfallseelsorge. Seit 20 Jahren schon leisten sie …
Beistand in den schwersten Stunden des Lebens

Kommentare