+

Mit vorgehaltener Pistole

Banküberfall in Wiedenzhausen

Wiedenzhausen – Ein gescheiterter Banküberfall hat am Mittwochvormittag Wiedenzhausen in Atem gehalten. Kurz vor 11 Uhr versuchte ein bewaffneter Mann die Raiffeisenbank in der Hauptstraße zu überfallen. Fahndungsmaßnahmen der Polizei nach dem flüchtigen Täter blieben bislang ohne Erfolg.

Unter Vorhalt einer Pistole betrat kurz vor 11 Uhr ein unbekannter Mann die Raiffeisenbank und forderte von der anwesenden Angestellten Bargeld. Diese flüchtete jedoch geistesgegenwärtig in einen gesicherten Nebenraum und löste den Alarm aus.

Der Täter suchte daraufhin das Weite und flüchtete mit einem dunklen Pkw-Kombi mit Münchner Kennzeichen in unbekannte Richtung.

Eine sofort eingeleitete Großfahndung mit zahlreichen Polizeikräften und dem Einsatz eines Hubschraubers sowie Diensthundes führte bislang nicht zur Ergreifung des Täters.

Die bedrohte Bankangestellte wurde körperlich nicht verletzt, wurde aber vom Rettungsdienst ärztlich betreut.

Sie gab folgende Täterbeschreibung ab: Es handelt sich um einen Mann, etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß, mit kräftiger Statur. Er war dunkel gekleidet, trug eine schwarze Wollmütze mit Schild, führte eine schwarze Pistole mit, sprach deutsch ohne vernehmbaren Akzent.

Ein Passant beobachtete, wie der Täter in einem dunklen Pkw-Kombi mit Münchner Kennzeichen wegfuhr. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck unter Telefon 0 81 41/61 20 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

“Himmelschreiende Ungerechtigkeit“: Warum der Eschenhof in großer Gefahr ist
Für Pferdefreunde in der ganzen Region ist Gottfried Lemberts Eschenhof zweite Heimat, Kindheitserinnerung und perfekter Ort für Reitsport. Doch der 79-Jährige muss um …
“Himmelschreiende Ungerechtigkeit“: Warum der Eschenhof in großer Gefahr ist
Zu betrunken, um ins Röhrchen zu blasen
Die Polizei hat gestern von drei Trunkenheitsfahrten berichtet: Eine betrunkene Autofahrerin landete im Graben, ein alkoholosierter Mann am Steuer prallte gegen zwei …
Zu betrunken, um ins Röhrchen zu blasen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.