Im beinharten Acker mehrmals überschlagen

Haimhausen - Der 29-jährige Fahrer eines Mini hat am Samstag Abend einen Unfall auf der B13 bei Haimhausen schwer verletzt überlebt.

Auf einer Länge von 150 Metern hat sich der Mini immer wieder überschlagen. Für die Rettungskräfte und die Familie galt es allerdings noch, einige Schrecksekunden durchzustehen.

Gegen 20.15 Uhr kam der 29-Jährige mit seinem BMW Mini aus noch ungeklärter Ursache von der B 13 ab. Der Mann war in Richtung Fahrenzhausen unterwegs und überschlug sich im Auslauf einer langen Rechtskurve mehrfach im angrenzenden Acker, bevor er auf seinem Fahrgestell zum Stehen kam – denn das Auto hatte sich im Verlauf der 150 Meter von drei seiner vier Räder verabschiedet.

Der schwer verletzte Mann war ansprechbar, musste aber von der Feuerwehr Haimhausen aus seinem Wrack befreit werden. Er wurde in ein Münchner Klinikum gebracht. Die Rettungskräfte atmeten im Übrigen auf, als ein Anruf bei der Familie des 29-Jährigen erbrachte, dass in dem Kindersitz, den sie im Mini fanden, zum Zeitpunkt des Unfalls niemand gesessen war.

Am Fahrzeug entstand Totalschaden von etwa 15 000 Euro. Zur genaueren Klärung des Unfallhergangs hofft die Polizeiinspektion Dachau auf Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Sie sollen sich unter Telefon 0 81 31/56 10 melden.

Im Einsatz waren am Samstag Abend die Feuerwehren aus Haimhausen sowie Unterschleißheim. (mm)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Wohnungsleerstand wandeln“: Kreisausschuss bewilligt Forschungsprojekt trotz „absurder“ Kosten
250 000 Euro kostet eine Doktorarbeit, die drei Jahre lang – in der Hauptsache mittels Interviews – ermitteln soll, wie leere Wohnungen im Landkreis Dachau zukünftig …
„Wohnungsleerstand wandeln“: Kreisausschuss bewilligt Forschungsprojekt trotz „absurder“ Kosten

Kommentare