Mehr Service für 800 000 Gäste: das neue Besucherzentrum am Jourhaus. Foto: Betz

Besucherzentrum an KZ-Gedenkstätte kurz vor der Fertigstellung

Dachau - Am 30. April soll die offizielle Eröffnung des neuen Besucherzentrums am Eingang der KZ-Gedenkstätte Dachau stattfinden. Das Gebäude kostet rund 4,72 Millionen Euro.

Die Stadt muss sich an den Kosten allerdings nicht beteiligen, das Projekt bezahlen der Freistaat und der Bund. Wie Gerhard Breier vom staatlichen Hochbauamt mitteilte, liege man mit den gut 4,7 Millionen im Kostenrahmen. Ursprünglich hatte das Hochbauamt die Kosten allerdings auf 2,7 Millionen Euro geschätzt. Dies geschah jedoch bevor sich die Stiftung Bayerische Gedenkstätten für einen bestimmten Architektenentwurf entschied.

Etwa 800 000 Menschen jährlich besuchen die KZ-Gedenkstätte Dachau. Das Besucherzentrum vor dem Eingang am Jourhaus soll den Gästen aus aller Welt mit einem Infocenter, Gastronomie und einem Buchladen besseren Service bieten. (mm)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Äpfel, Bärlauch, Brombeeren, Quitten für alle – und umsonst!
Am Hebertshauser Bahnhof gibt es einen „Griachal-Baum“. Viele kennen das bayerische Wort gar nicht mehr, aber Griachal sind kleine Pflaumen: „Ich wusste erst gar nicht, …
Äpfel, Bärlauch, Brombeeren, Quitten für alle – und umsonst!
Seine Familien stehen geschlossen hinter Löwl
Stefan Löwl bringt so leicht nichts aus der Fassung. Doch in seiner Rede bei der Kreisdelegiertenversammlung der CSU versagt ihm die Stimme. Tief bewegt, mit Tränen in …
Seine Familien stehen geschlossen hinter Löwl
Bürger haben Angst vor Elektrosmog und lautem Surren
Der Stromnetzbetreiber Tennet baut eine Höchstspannungsleitung durch den Landkreis. Viele Anwohner haben Sorgen, sogar Angst vor Auswirkungen.
Bürger haben Angst vor Elektrosmog und lautem Surren

Kommentare