Betreuungsgebühren im Vergleich

Odelzhausen - Anfang des Jahres beginnen die Anmeldungen für die Betreuung von Kleinkindern in Kindergärten und Krippen - und damit beginnt der Vergleich der Gebühren.

In der Verwaltungsgemeinschaft (VG) Odelzhausen müssen sich die Eltern bereits am 27. Januar entscheiden, in welcher Einrichtung sie ihr Kind im Herbst 2015 betreuen lassen. Die Gebühren, aber auch die Personalausstattung sind in den Gemeinden der VG und in benachbarten Kommunen unterschiedlich. Vergleiche lohnen sich, weil für die Eltern freie Kindergartenwahl besteht. Allerdings ist der Vergleich nicht einfach, weil es nicht reicht, Gebühren gegenüberzustellen. Auch die Personalausstattung ist ein wichtiger Faktor.

Die Dachauer Nachrichten haben die Gebühren und die Personalausstattung der drei VG-Gemeinden in den Hauptbuchungszeiten verglichen und auch benachbarte Gemeinden mit einbezogen (siehe Tabelle unten). Die Gebühren richten sich in allen Gemeinden nach der Dauer der Betreuung, werden für zwölf Monate erhoben und sind auf den Internetseiten der Gemeinden einsehbar. Die Personalausstattung wird von den einzelnen Gemeinden entschieden. Sie müssen einen Mindestschlüssel von elf einhalten, der von der Staatsregierung vorgeschrieben ist. Das bedeutet, auf elf gebuchte Betreuungsstunden für Kinder kommt eine Stunde Arbeitszeit einer Erzieherin. Je niedriger der Schlüssel, desto besser also die Personalausstattung.

In der Gemeinde Pfaffenhofen wurden die Gebühren unlängst für das kommende Kindergartenjahr 2015 zum wiederholten Male erhöht. Auch für 2018 ist eine weitere Erhöhung bereits einstimmig vom Gemeinderat beschlossen. Die kleinste Gemeinde im Landkreis bleibt damit eines der teuersten Pflaster in Sachen Betreuung. Am günstigsten ist in der VG für Kinder ab drei Jahren die Gemeinde Sulzemoos, im Krippenbereich liegt Odelzhausen vorne. Odelzhausen plant laut Bürgermeister Markus Trinkl derzeit keine Erhöhung der Gebühren, Bürgermeister Gerhard Hainzinger (Sulzemoos) ließ eine Anfrage unbeantwortet.

Im Einzelfall zahlen Eltern für die Betreuung ihres ersten Kindes im Kindergarten Pfaffenhofen pro Jahr 1344 Euro und damit 396 Euro mehr als in Sulzemoos. Im Krippenbereich müssen Pfaffenhofener Eltern sogar 2904 Euro im Jahr bezahlen, in Odelzhausen kostet das 648 Euro weniger.

Vergleichen müssen Mehrkindfamilien auch Ermäßigungen für weitere Kinder. Odelzhausen reduziert die KITA-Gebühren für weitere Kinder auf die Hälfte. Sulzemoos bietet festgelegte reduzierte Sätze an. Beide Gemeinden aber nur, wenn auch Geschwister betreut werden. Pfaffenhofen ermäßigt für alle Geschwisterkinder, egal ob die älteren noch die Einrichtung besuchen oder bereits in die Schule gehen. (sm)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei zieht betrunkene Männer aus dem Verkehr
Eine Streife der Polizei Dachau hat am Montag in Ampermoching einen betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen.
Polizei zieht betrunkene Männer aus dem Verkehr

Kommentare