Bumerang nach den fetten Jahren

Vierkirchen - Die Haushaltslage 2009 ist geprägt von einer Null-Schlüsselzuweisung und einer starken Erhöhung der Kreisumlage auf 1,76 Millionen Euro. "Ein Bumerang", sagt Bürgermeister Eichinger.

Nach den guten Steuereinnahmen in den Vorjahren fehlen heuer rund 900.000 Euro in der Gemeindekasse - eine gravierende Änderung der Rahmenbedingungen. Waren die vergangenen beiden Jahre von überdurchschnittlichen Einnahmen und einer Schlüsselzuweisung von zuletzt rund 4006000 Euro gesegnet, "kommt jetzt für 2009 und 2010 der Bumerang", erklärte Heinz Eichinger. Ein großes Fragezeichen gebe es bei der Gewerbesteuer, die Kämmerer Stefan Tyroller vorsichtig auf eine Million taxiert. Mit einer stattlichen Steuernachzahlung eines Vierkirchner Unternehmens habe man "ein gutes Polster". Erfreulich sei auch die Ansiedlung von vier Firmen im neuen Baugebiet sowie die gute Auftragslage bei Krauss Maffei Process Technologie und Micronova.

Die Gemeinde erzielt durch Grundstücksverkauf im Baugebiet Trattanger rund 800.000 Euro und kann ihre Pflichtaufgaben (Feuerwehrhaus Giebing, Kanalsanierung und Ausbau der Kinderbetreuung) bewältigen. Außerdem stehen an: Neubau der Glonnbrücke (320.000 Euro), Bau einer Vereinshalle für die Pasenbacher Vereine (40.000 Euro), Erweiterung des Naturbades mit einem Beach-Volleyballfeld (25.000 Euro), Räume für vhs und Behinderten/Seniorenbeauftragte (5000 Euro).

Auf dem Dach des Bauhofes soll eine Photovoltaikanlage (140.000 Euro) errichtet werden, die über eine günstiges Darlehen finanziert wird. Die Einnahmen aus der Anlage werden gegengerechnet. Eichinger ist zuversichtlich: "Wir schaffen das alles". Er plädiert dafür, auch in schlechten Zeiten zu investieren.

Der Haushaltsplan wurde einstimmig beschlossen. (ch)

Auch interessant

Kommentare