Busbahnhof ohne Busse: Wegen des Streiks hatten die Taxifahrer ein wenig mehr zu tun als sonst. Foto: cse

Elf Busfahrer im Streik

Dachau - Elf Busfahrer der Stadtwerke Dachau haben am Mittwoch für sechs Stunden die Arbeit niedergelegt. Von 4.30 bis 10.30 Uhr wurde gestreikt.

Der Dachauer Streik war Teil des Tarifkonflikts zwischen den Beschäftigten im öffentlichen Nahverkehr und ihren kommunalen Arbeitgebern. Die Gewerkschaft Verdi fordert 9,5 Prozent mehr Lohn, mindestens aber ein Plus von 250 Euro, sowie höhere Zuschläge für Schichtdienst.

Dass der städtische Busverkehr in Dachau erst einen Tag nach den bayernweiten Warnstreiks bestreikt wurde, „hatte interne organisatorische Gründe“, sagte Verdi-Sprecher Martin Marcinek. „Wir müssen natürlich bei jedem Streik mit einem Mann vor Ort sein."

Die Wirkung des Ausstands in Dachau blieb überschaubar. Bei den Stadtwerken gingen nur wenige Beschwerdeanrufe ein. Sollten sich die Tarifparteien nicht einigen, könnte auch in Dachau nochmals gestreikt werden, sagte Marcinek. (mm)

Auch interessant

Kommentare