KATWARN löst für ganz Nürnberg aus - deutliche Warnung - Rauchsäule über Stadt

KATWARN löst für ganz Nürnberg aus - deutliche Warnung - Rauchsäule über Stadt
Ab in den Container: Die Recyclinghöfe nehmen gerne die ausgedienten Christbäume an. foto: hab

Christbaum muss nicht einfach nur Müll sein

Dachau - Weihnachten ist vorbei, die Nadeln des Christbaums fallen ab, spätestens nach Heilig Drei König stellt sich die Frage: Wohin mit dem ausgedienten Christbaum?

Die Recyclinghöfe des Landkreises Dachau nehmen vollständig abgeschmückte Christbäume kostenlos an, hier können sie einfach in den Gartenabfallcontainer geworfen werden. Kleingeschnitten sind die Äste aber auch ein idealer Kälteschutz für frostempfindliche Pflanzen auf dem Balkon oder im Garten. Zerkleinertes Material kann auch über die Biotonne entsorgt werden.

Bei jeder Entsorgungsvariante sollte man den gesamten Christbaumschmuck vorher entfernen, da Lametta, Weihnachtskugeln und Kerzenhalter nicht kompostierbar sind.

Kerzenreste können indes sinnvoll wiederverwertet werden und sollten deshalb nicht im Restmüll landen. Die auf den Recyclinghöfen gesammelten Wachsreste kommen einer karitativen Einrichtung zugute, die daraus neue Wachsprodukte herstellt. So entstehen Fackeln, Grablichter und anderes. dn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei zieht betrunkene Männer aus dem Verkehr
Eine Streife der Polizei Dachau hat am Montag in Ampermoching einen betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen.
Polizei zieht betrunkene Männer aus dem Verkehr

Kommentare