Tote bei Busunfall
+
Tote bei Busunfall

Mordkommission ermittelt wegen versuchten Totschlags

Messerattacke: 17-Jähriger festgenommen

Die Mordkommission München ermittelt gegen einen 17-jährigen Schüler aus dem Landkreis Dachau. Dieser hat am Freitag nach einer Streitigkeit mit einem 22-Jährigen in München das Messer gezogen und mehrmals auf seinen Gegner eingestochen.

München/Dachau –Mehrere Passanten haben der Münchner Polizei am Freitag gegen 22.30 Uhr mitgeteilt, dass sich zwei junge Männer im Bereich der Josephspitalstraße in der Münchner Altstadt streiten, zunächst verbal, dann gingen die beiden auch körperlich aufeinander los. Wie das Polizeipräsidium München in seinem Pressebericht schreibt, sei es bei dieser tätlichen Auseinandersetzung zwischen einem 17-Jährigen aus dem Landkreis Dachau und einem 22-jährigen Münchner um eine angebliche Geldforderung gegangen.

Im Verlauf der Auseinandersetzung nahm der 22-Jährige laut Polizei das Mobiltelefon des 17-jährigenSchülers an sich und schlug es dem 17-Jährigen auf den Kopf. Währenddessen stach der 17-Jährige mehrmals mit einem Messer auf den 22-Jährigen ein. Der 17-Jährige erlitt eine Kopfplatzwunde, der 22-Jährige Stich- und Schnittverletzungen, davon eine im Halsbereich.

Der 17-Jährige wurde von Streifen der Münchner Polizei festgenommen und nach einer medizinischen Versorgung in einem Krankenhaus in die Haftanstalt beim Polizeipräsidium München gebracht. Der Ermittlungsrichter vom Amtsgericht München erließ einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags, der nach Angaben der Polizei gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde. Der 22-Jährige wurde wegen des Verdachts des Raubes angezeigt.

Warum es die Geldforderung gegeben hat und ob es sich dabei um Drogengeschäfte handelte, darüber konnte die Polizei gestern keine Angaben machen. Die weiteren Ermittlungen werden durch das Kommissariat 11 geführt.

dn

Auch interessant

Kommentare