Mit witzigen Bemerkungen hielt Hans-Jürgen Bäumler sein Publikum bei Laune (links Martin Bernstein). Foto: wege

"Dachau ist mehr als Heimat"

Dachau - Er ist Eisläufer, Schauspieler, Sänger, Moderator und waschechter Dachauer: Hans-Jürgen Bäumler. Im Effner-Gymnasium erzählte er von seinem Leben, seiner Karriere und seinen Erinnerungen.

Als sympathischer, charmanter, humorvoller, geistreicher Alt-Dachauer präsentierte sich Hans-Jürgen Bäumler beim Effner-Salon, einer Veranstaltung des Fördervereins des Effner-Gymnasiums, bei dem Menschen, die aus Dachau stammen, zu Wort kommen.

Es war ein Abend, der das Leben des als Eisläufer bekannt gewordenen Bäumler Revue passieren ließ. Im Gespräch mit Martin Bernstein gab er Einblicke in seine berühmte Vergangenheit und sein Leben, das viele Dachauer seit Jahrzehnten gebannt in Klatschzeitschriften, Funk und Fernsehen verfolgen.

„Ich hoffe, Sie sagen nicht: Der sieht ja ganz anders aus“, mit diesen Worten begrüßte Bäumer sein Publikum, das er den ganzen Abend hindurch mit witzigen, teils selbstironischen Bemerkungen bestens bei Laune hielt. So auch sein Kommentar im Anschluss an eine Videopräsentation einer Eisrevue: „Das kann ich alles noch.“

Heimat, das sei für Kosmopolit Bäumler – seit 22 Jahren lebt er in Südfrankreich – dort, wo seine Familie ist, wo er zufrieden ist, wo es ihm gefällt. „Aber Dachau, das ist mehr als Heimat“, sagte er.

An seine Kindheit in Dachau erinnert er sich genau: Die Trauerweide auf dem Schulhof der Thoma-Schule am Volksfestplatz, der kleine Schreibwarenladen (Schul-Kraus), wo er Tinte kaufte, und der Eiswagen, der an der Martin-Huber-Treppe stand. In Dachau stand er auch zum ersten Mal auf Kufen, auf einer gespritzen Eisbahn. (weg)

Auch interessant

Kommentare