Auffahrunfall auf der A93

Dachauer Lkw-Fahrer eingeklemmt

Ein 48-jähriger Lkw-Fahrer hat am Mittwochmorgen  auf der A93 bei Kufstein ein Stauende übersehen. Er prallte ungebremst mit etwa 85 km/h auf einen anderen Lkw. Der 48-Jährige wurde im Führerhaus eingeklemmt.

Dachau/Kufstein - Auf der A 93 in Richtung Kufstein ist es am Mittwochmorgen abschnittsweise zu Stauungen durch starkes Lkw-Verkehrsaufkommen gekommen, nach Beendigung des Lkw-Transitfahrverbots in Österreich, mit anschließendem Nachtfahrverbot in Tirol (Aufhebung 05 Uhr). Gegen 6.30 Uhr übersah der 48-jährige Fahrer eines 40-t-Sattelzuges aus Dachau einen am Stauende vor ihm abbremsenden Sattelzug, wie die Polizeiinspektion Rosenheim mitteilte. Der Dachauer fuhr mit rund 85 km/h ungebremst auf einen etwa 30 km/h fahrenden Lkw auf. Durch den Aufprall wurde das Führerhaus des Dachauers rund einen Meter nach hinten verschoben und dieser von Lenkrad bzw. Armaturenbrett eingeklemmt. Er musste anschließend von der Feuerwehr in einer rund halbstündigen Aktion befreit werden. Der glücklicherweise nur leichtverletzte Lkw-Fahrer war währenddessen ansprechbar und wurde parallel vom Rettungsdienst versorgt. Der Schaden am verursachenden Lkw beläuft sich auf ca. 50.000 Euro, am Auflieger des geschädigten Sattelzuges auf rund  10.000 Euro. Der leicht verletzte Lkw-Fahrer wurde zur weiteren Behandlung in das Klinikum Rosenheim eingeliefert. 

Während der Bergung des Lkw-Fahrers war die komplette Fahrbahn der A 93 Richtung Kufstein bis  7.20 Uhr gesperrt. Die Bergung des unfallverursachenden Lkws dauerte bis ca. 8.45 Uhr. Im Einsatz waren zahlreiche Kräfte des Rettungsdienstes sowie der Feuerwehren Pfraundorf, Reischenhart und Degerndorf.

dn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

“Himmelschreiende Ungerechtigkeit“: Warum der Eschenhof in großer Gefahr ist
Für Pferdefreunde in der ganzen Region ist Gottfried Lemberts Eschenhof zweite Heimat, Kindheitserinnerung und perfekter Ort für Reitsport. Doch der 79-Jährige muss um …
“Himmelschreiende Ungerechtigkeit“: Warum der Eschenhof in großer Gefahr ist
Zu betrunken, um ins Röhrchen zu blasen
Die Polizei hat gestern von drei Trunkenheitsfahrten berichtet: Eine betrunkene Autofahrerin landete im Graben, ein alkoholosierter Mann am Steuer prallte gegen zwei …
Zu betrunken, um ins Röhrchen zu blasen
Glückspilz gewinnt 250 000 Euro
Ein Lotterieteilnehmer aus dem Landkreis Dachau hat bei der Aktion- Mensch-Lotterie 250 000 Euro gewonnen. Das teilte eine Sprecherin der Aktion Mensch in einer …
Glückspilz gewinnt 250 000 Euro

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.