Gäste beim Jahresabschluss: (v.r.) Kai Kühnel, Clemens Murr, Helmut Zech, Schwester Irmengard, Johann Schmid und Thea Zimmer. foto: ink

„Das Miteinander macht uns stark“

Dachau - In den vergangenen sechs Monaten ist die Bereitschaftspolizei Dachau an ihre Grenzen gestoßen, berichtete Bepo-Chef Johann Schmid bei der Jahresabschlussfeier. Sogar der traditionelle Adventsmarkt stand auf der Kippe.

Der Leiter der Abteilung VI, Polizeidirektor Johann Schmid verzichtete aus Zeitgründen auf eine detaillierte Jahresbilanz über die Leistung der 1000 Beschäftigten in Dachau bei der Jahresabschlussfeier in der Turnhalle. Er rückte lediglich drei wesentliche Punkte in den Vordergrund.

Im Sommer galt es die außergewöhnlichen Herausforderungen beim G-7-Gipfel zu meistern. Bis zu 2400 Kräfte waren in einer Schicht zur Sicherheit auf Schloss Elmau im Einsatz. Das sei in dieser Dimension „einmalig“ gewesen, und „ohne Komplikationen abgelaufen“. Als weit schwieriger bewertete er die Flüchtlingsproblematik, weil es keinen „klaren Endpunkt“ gebe, und „wir wissen noch nicht, was auf uns zukommen wird.“ Unsicherheit besteht ferner bezüglich der avisierten neuen Ausrichtung des Standorts Dachau. „Die Kollegen sollten nicht gezwungen werden, an einen unfreiwilligen Standort zu müssen“, so Schmid. Er sei aber zuversichtlich, „dass wir es hinbekommen“. Sogar der traditionelle Adventsmarkt stand auf der Kippe, doch dessen Organisation wurde doch gestemmt.

Personalratsvorsitzender Clemens Murr wandte sich an die Kollegen mit dem Appell: „Lasst uns zusammenhalten, lasst uns auf unsere Kollegen achten. Das Miteinander macht uns stark.“ Die Einsätze seien in diesem Jahr bis an die Belastungsgrenze gegangen. Er schloss: „Danke für Euren Einsatz.“

„Die Verbundenheit mit dem Standort“, so hatte Schmid bei der Begrüßung der Ehrengäste gesagt, zeigten von Seiten der Politik der stellvertretende Landrat Helmut Zech für den Landkreis und Dachaus Bürgermeister Kai Kühnel. Priorin Schwester Irmengard war vom Kloster Karmel Heilig Blut gekommen, Pfarrer Björn Mensing von der Evangelischen Versöhnungskirche und Thea Zimmer als AWO-Vorsitzende in Dachau.

(ink)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kochen verbindet
Die beste Party steigt in der Küche. Denn zusammen kochen macht Spaß, man lernt viel – und gesund ist das Essen auch. Diese Erfahrung haben 19 Kochschüler gemacht, …
Kochen verbindet
Virus bedroht einheimische Kaninchen
Der Landkreis Dachau ist ein Krisengebiet. Und zwar für Kaninchen: Das schreckliche Virus RHD treibt hier plötzlich sein Unwesen. Es verbreitet sich über weite Strecken …
Virus bedroht einheimische Kaninchen

Kommentare